Ehrendoktortitel und politisches Briefing für Dr. Hans-Gert Pöttering

Während seiner Japanreise erhielt der KAS-Vorsitzende Dr. Hans-Gert Pöttering einen Ehrendoktortitel der Universität Kōbe. Gleichzeitig nahm er die Gelegenheit wahr, sich ausführlich über aktuelle politische Entwicklungen im Asien-Pazifik-Raum zu informieren.

Bild 1 von 5
Gruppenfoto mit Dr. Pöttering und Studierenden der Universität Kobe

Gruppenfoto mit Dr. Pöttering und Studierenden der Universität Kobe

In seiner Dankesrede machte er auf die Notwendigkeit einer zunehmenden und nachhaltigen europäischen Integration aufmerksam. Nur so könne eine zukünftige stabile und allen voran friedliche internationale Staatenordnung garantiert werden. Dazu gehören sich kontinuierlich vertiefende diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Japan.

Zusätzlich nutze Dr. Pöttering seinen Aufenthalt, um sich im Rahmen eines politischen Hintergrundgesprächs mit japanischen und deutschen Experten über die aktuelle politische Lage im Asien-Pazifik-Raum auszutauschen. Im Fokus standen sicherheitspolitische Aspekte, Prognosen über Tendenzen in den japanisch-europäischen Beziehungen, sowie demographische Entwicklungen und die bevorstehenden Parlamentswahlen in Japan. Dr. Pöttering betonte vor allem die Bedeutung diplomatischer Konfliktlösungen hinsichtlich der aktuellen politischen Situation mit und um Nordkorea. Der demnächst stattfindende 19. Parteitag der KP Chinas wurde ebenfalls als signifikanter Einschnitt im politischen Machtgefüge der Region diskutiert. Abschließend standen Möglichkeiten gemeinsamer Entwicklungshilfe in afrikanischen Ländern zur Debatte, die in Zukunft enorm an Relevanz hinzugewinnen werden.

Autor

Florian Rauchfuß

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Tokyo, 17. Oktober 2017