Publikationen

Patriotismus und Diaspora im Japan der Nordkoreakrise

Nippons nordkoreanische Gemeinschaft zwischen Assimilation & wachsender Ablehnung – ein fortdauerndes japanisches Trauma

Nach dem verheerenden Dreifach-Desaster im japanischen Fukushima vom März 2011, dessen seismisch-maritime und unmittelbar darauffolgende Reaktorkatastrophe fast 20.000 Tote hinterließ, wurde erst später bekannt, dass es sich bei den Betroffenen nicht ausschließlich um einheimische Staatsbürger gehandelt hat. Die anderen Opfer waren nicht nur tot, sie wurden auch totgeschwiegen. mehr…

Thomas Awe | Länderberichte | 14. Dezember 2017

Nordkorea feuert erneut Langstreckenrakete ab

Interkontinentalrakete versinkt im japanischen Meer

In den frühen Morgenstunden des 29. November kam es erneut zur gefährlichen Provokation. Pjöngjang startete eine weitere Interkontinentalrakete. Sie versank im Ozean ohne das Festland zu erreichen. mehr…

Verena Hopp | Länderberichte | 1. Dezember 2017

Japan-Germany Security Dialogue

Im Rahmen des diesjährigen Japanisch-Deutschen Sicherheitsdialoges verständigten sich Experten beider Länder über die momentane sicherheitspolitische Konstellation im Asien-Pazifik-Raum. Im Schatten der Nordkoreakrise wurden die wichtigsten politischen Konflikte in Asien aufgezeigt und mögliche Zukunftsprognosen sowie Handlungsoptionen diskutiert. Japanische und deutsche Experten aus Politik und Wissenschaft debattierten und analysierten die wichtigsten Entwicklungen in der EU-Außenpolitik, der Asien-Pazifik-Region und der maritimen Sicherheit. mehr…

Veranstaltungsberichte | 1. Dezember 2017

Zwischen politischer Entfremdung und wirtschaftlicher Abhängigkeit

Die Japanisch-Chinesischen Beziehungen nach dem LDP-Wahlsieg und dem KP-Parteitag

Japans Premierminister Shinzō Abe und Chinas Staatspräsident Xi Jinping konnten ihre politische Macht in diesem Herbst ausbauen. Abe löste das japanische Unterhaus auf, um in Neuwahlen die Opposition in ihre Schranken zu weisen. Der Coup gelang. Abe will Japan „zurückholen“. Xi Jinping wurde nahezu zeitgleich zum Herzstück der kommunistischen Partei Chinas ernannt. Er steht jetzt unangefochten an der Spitze des Reiches der Mitte, auf einer Stufe mit Mao Zedong. Xi will den „Chinesischen Traum“ verwirklichen. Ein Kollisionskurs scheint vorprogrammiert. mehr…

Thomas Awe | Länderberichte | 14. November 2017

Spiel, Satz und Sieg

Nach den vorgezogenen Wahlen des Unterhauses ist klar, dass Shinzō Abe seinen konservativen Kurs weiterverfolgen kann.

Nach der überraschenden Ankündigung des von Skandalen gebeutelten Premierministers Shinzō Abe steht fest, dass er mit seinen taktischen Überlegungen alles richtig gemacht hat. Die Regierungskoalition konnte nicht nur eine 2/3-Mehrheit im Unterhaus erringen, auch parteipolitisch konnte Abe seine Position konsolidieren. Dennoch bleibt die politische Zukunft Japans ungewiss. mehr…

Verena Hopp, Florian Rauchfuß | Länderberichte | 14. November 2017