Publikationen

Seite 6

Wiederaufnahme von Hinrichtungen in Jordanien

Moratorium über Hinrichtungen nach acht Jahren ausgesetzt

Am 21.12.2014 sind in Jordanien elf Häftlinge gehängt worden. Damit endet nach acht Jahren ein faktisches Moratorium über den Vollzug der Todesstrafe. König Abdallah hatte 2005 angekündigt, Jordanien beabsichtige sein Strafrecht zu überarbeiten und könne schon bald das erste Land im Nahen Osten ohne Todesstrafe sein. Die Regierung hat sich allerdings offensichtlich der Meinung der Mehrheit des Volkes gebeugt und sich für die Wiederaufnahme der Hinrichtungen entschieden. König Abdallah hat das entsprechende Dekret nicht unterzeichnet – er weilte auf Dienstreise in Bahrein. mehr…

Dr. Otmar Oehring | Länderberichte | 15. Januar 2015

VERBESSERUNG DER KENNTNISSE ÜBER MENSCHENRECHTE

Von August bis September 2014 veranstaltete das Auslandsbüro Jordanien der Konrad Adenauer Stiftung in Kooperation mit The Reference for Development and Training Foundation (RDTF) Fortbildungen für Jugendliche zum Thema Menschenrechte. Die Fortbildungen fanden jeweils an 2 Tagen in den Regierungsbezirken Ma’an, Tafila, Karak, Irbid, Ajloun und Mafraq statt mehr…

Veranstaltungsberichte | 21. Dezember 2014

Szenarien im Hinblick auf die zwischenstaatlichen Beziehungen zwischen dem Haschemitischen Königreich Jordanien

und einem künftigen palästinensischen Staat

Das KAS Büro Jordanien veranstaltete gemeinsam mit dem Amman Center for Peace and Development am 20. November 2014 einen Workshop, in dessen Verlauf jordanische und palästinensische Fachleute Szenarien im Hinblick auf die zwischenstaatlichen Beziehungen zwischen dem Haschemitischen Königreich Jordanien und einem künftigen palästinensischen Staat diskutierten. mehr…

Veranstaltungsberichte | 19. Dezember 2014

Streit um Ölverkauf

Vereinbarung zwischen Bagdad und Erbil nur ein Etappensieg für den Fortbestand des Einheitsstaats Irak

Seit geraumer Zeit schon streiten sich die irakische Zentralregierung und die Regierung der Autonomen Region Kurdistan (ARK) um Geld – um viel Geld. Bereits seit mehr als einem Jahr hat die irakische Zentralregierung der Regierung der Autonomen Region Kurdistan, den der ARK zu-stehenden Anteil am Gesamtbudget des Irak in Höhe von 17% vorenthalten. In einigen Quellen ist die Rede davon, dass die Zentralregierung der ARK sogar nur einen Budgetanteil von 12% zugestanden hat, nach anderen Angaben hat sie überhaupt nichts überwiesen. mehr…

Dr. Otmar Oehring | Länderberichte | 10. Dezember 2014

Studien- und Dialogprogramm für Vertreterinnen der WEO aus Erbil / Region Kurdistan-Irak

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung sind derzeit Frauenrechtsaktivistinnen und Vertreterinnen aus dem Bereich der Justiz und kurdische Politikerinnen aus dem Umfeld der WEO aus Erbil / Region Kurdisatn-Irak zu Gast in Düsseldorf und Berlin. Das Programm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und von Herrn Dr. Otmar Oehring, Leiter des Auslandsbüros Jordanien, begleitet. mehr…

Veranstaltungsberichte | 15. September 2014