Über uns

Auch verfügbar in English

Willkommen bei der Konrad-Adenauer-Stiftung !

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die Leitprinzipien der Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS). Die KAS ist eine Politische Stiftung, die der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) nahesteht. Als Mitbegründer der CDU und erster deutscher Bundeskanzler verband Konrad Adenauer (1876-1967) christlich-soziale, konservative und liberale Traditionen. Sein Name steht für den demokratischen Wiederaufbau Deutschlands, die außenpolitische Verankerung in einer transatlantischen Wertegemeinschaft, die Vision der europäischen Einigung und die Orientierung an der Sozialen Marktwirtschaft. Sein geistiges Erbe ist uns weiterhin Aufgabe und Verpflichtung zugleich.

Mit unserer Europäischen und Internationalen Zusammenarbeit setzen wir uns dafür ein, dass Menschen selbstbestimmt in Freiheit und Würde leben können. Wir leisten einen werteorientierten Beitrag dazu, dass Deutschland seiner wachsenden Verantwortung in der Welt gerecht wird.

Wir wollen Menschen dazu bewegen, die Zukunft in diesem Sinne mitzugestalten. Durch weltweit mehr als 70 Büros und Projekte in über 120 Ländern leisten wir einen eigenständigen Beitrag zur Förderung von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Sozialer Marktwirtschaft. Um Frieden und Freiheit zu sichern, unterstützen wir den kontinuierlichen außen- und sicherheitspolitischen Dialog sowie den Austausch zwischen Kulturen und Religionen.

Im Zentrum steht für uns der Mensch in seiner unverwechselbaren Würde, seinen Rechten und Pflichten. Er bildet für uns den Ausgangspunkt für soziale Gerechtigkeit, freiheitliche Demokratie und nachhaltiges Wirtschaften. Indem wir Menschen zusammenbringen, die ihre gesellschaftliche Verantwortung annehmen, entwickeln wir aktive Netzwerke in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Unser politisches Wissensmanagement verbessert die Chancen, die Globalisierung sozial gerecht, ökologisch nachhaltig und wirtschaftlich effizient zu gestalten.

Partnerschaftlich arbeiten wir mit staatlichen Institutionen, Parteien, Organisationen der Bürgergesellschaft sowie ausgewählten Eliten zusammen. Durch unsere Ziele und Wertevorstellungen wollen wir insbesondere in der Entwicklungspolitik auch in Zukunft Politische Zusammenarbeit regional und global vertiefen. Zusammen mit unseren Partnern tragen wir zu einer internationalen Ordnung bei, die jedem Land eine Entwicklung in Freiheit und Eigenverantwortung ermöglicht.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Kambodscha

Seit 1994 ist die Konrad-Adenauer-Stiftung mit einem Büro in Phnom Penh in Kambodscha vertreten. KAS unterstützt die Bevölkerung Kambodschas bei der Verwirklichung ihrer Ansprüche auf Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte. Damit sollen auch die Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung des Landes verbessert werden.

Aktuelle Aufgaben

Die Verfassung Kambodschas beschreibt den Staat als konstitutionelle Monarchie mit zwei Parlamentskammern, einem Mehrparteiensystem und Wahlen auf nationaler und kommunaler Ebene und als demokratischen Rechtsstaat. Das Land hat nach drei Jahrzehnten Krieg und Bürgerkrieg in den vergangenen Jahren Fortschritte bei der Entwicklung demokratischer und rechtsstaatlicher Strukturen gemacht. Es bleibt für die Zukunft weiter erheblicher politischer Reformbedarf. Dabei bietet die KAS Kambodscha zusammen mit anderen Organisationen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit umfassende Kooperation an.

Derzeit leistet die KAS Unterstützung in sieben Arbeitsbereichen:

  1. Dezentralisierung und Verwaltungsreform
  2. Stärkung politischer Parteien
  3. Parlamentsreform
  4. Medienentwicklung
  5. Förderung der zivilen, politischen und rechtlichen Bildung und der politischen Beteiligung
  6. Außenpolitischer Dialog

1. Dezentralisierung und Verwaltungsreform

Die Förderung von Dezentralisierungs- und Dekonzentrationsmaβnahmen ist ein integraler Bestandteil des KAS-Programms. KAS unterstützt Kambodscha beim Aufbau der kommunalen Selbstverwaltung und bei der Verbesserung von Regierung und Verwaltung auf Provinz- und Distriktebene. Effektivität, Effizienz und Transparenz von Regierung und Verwaltung sollen gestärkt werden. Die politischen Beteiligungsmöglichkeiten der Bevölkerung und ihre Partizipation am Entwicklungsprozess werden ebenfalls gefördert.

2002 haben in Kambodscha die ersten freien Gemeindewahlen stattgefunden. Gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern unterstützt KAS die Gemeinden bei der Wahrnehmung ihrer neuen demokratischen Aufgaben.
Auf subnationaler Ebene wurden verschiedene Projekte zur Verwaltungsreform durchgeführt: Es wurden Distrikt- und Provinzräte etabliert und die ersten indirekten Wahlen fanden am 17. Mai 2009 statt.

Auβerdem sind One Window Service Offices und Ombudsmann-Büros in den Pilotdistrikten Battambang und Siem Reap eingerichtet worden. Sie erhöhen die Transparenz und reduzieren den Zeitaufwand für Verwaltungsangelegenheiten. Es ist angedacht, auch in weiteren Provinzen solche Projekte durchzuführen.

Ebenfalls arbeiten wir mit dem National Committee for Sub-National Development (NCDD, dem Umweltministerium und ausgewählten Lokalverwaltungen an Strukturen und Prozessen für die dezentralisierte Abfallbewirtschaftung.

Zudem kooperieren wir mit der National League of Communes and Sangkats.

2. Stärkung politischer Parteien

KAS arbeitet unparteiisch mit allen im Parlament vertretenen politischen Parteien zusammen. Funktionierende politische Parteien sind essentielle Institutionen in einem sich demokratisierenden Staat. Das Verhältnis von Parteien zu Parlamentsfraktionen steht für die Demokratieentwicklung in Kambodscha vor Herausforderungen, denen die KAS Aufmerksamkeit widmet. Die großen Parteien werden durch politische Dialogmaßnahmen zu Jugendförderung, Dezentralisierungspolitik und Parlamentarismus gefördert.

3. Parlamentreform

Wichtige Institutionen des demokratischen Rechtsstaates in Kambodscha, die beiden Kammern des Parlaments - Nationalversammlung und Senat - werden für die Wahrnehmung ihrer Rolle im demokratischen Prozess gestärkt. Die Zusammenarbeit der KAS mit der kambodschanischen Nationalversammlung und dem Senat umfasst unter anderem die komparative Analyse kambodschanischer Rechtsgrundlagen und die Einführung verbesserter Strukturen und Abläufe in die Parlamentsarbeit.

4. Medienentwicklung

KAS setzt sich für den Aufbau einer professionellen und landesweiten Medienlandschaft ein, damit die Medien ihre Aufgaben in einem demokratischen Gemeinwesen besser wahrnehmen können. Der in Zusammenarbeit mit der KAS gegründete Journalistenverband Club of Cambodian Journalists (CCJ) wird zu diesem Zweck unterstützt. Die Fortbildung von Journalisten in Phnom Penh und den Provinzen wird gefördert. Der Club vertritt umfassend die Interessen von Journalisten und arbeitet für die Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen auch in medienrechtlicher Hinsicht.

An der Royal University of Phnom Penh (RUPP) bietet das Department of Media and Communication (DMC) in Zusammenarbeit mit der KAS die erste akademische Ausbildungsstätte für Medienberufe in Kambodscha. Seit 2001 wird ein vierjähriger BA-Studiengang gefördert. Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der DED und andere Institutionen wie die deutsche Wochenzeitung DIE ZEIT und Deutsche Welle beteiligen sich an diesem Programm durch die Bereitstellung von Dozenten.

5. Förderung der zivilen, politischen und rechtlichen Bildung und der politischen Beteiligung

In Kambodscha besteht großer Bedarf an Information und Bildung der Bevölkerung zu gesellschaftspolitischen Fragen, Menschenrechten und demokratischen und rechtsstaatlichen Grundlagen. KAS fördert Bildungs- und Informationsveranstaltungen unter anderem in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Projektpartner Buddhism for Development (BfD).

Ebenfalls fördern wir den politischen Dialog der jungen Generation und unterstützen Initiativen wie das Politikoffee.

6. Außenpolitischer Dialog

KAS unterstützt das Cambodian Institute for Cooperation and Peace (CICP)um so Diskussionen zu regionalen und internationalen Themen zu fördern.

Kooperationen

Die KAS führt ihr Programm in Kambodscha in enger Zusammenarbeit mit anderen Organisationen durch: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Zentrum für internationale Migration (CIM), National League of Commune Associations, Ministry of Interior (MoI), Ministry of Information (MoIn), Senat, Nationalversammlung, Royal University of Law and Economics (RULE), Royal University of Phnom Penh (RUPP) und anderen nationalen und internationalen Partnern.
Die Zusammenarbeit mit der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kambodscha ist eng. Die KAS versteht sich als Teil der deutschen Entwicklungspartnerschaft in Kambodscha mit speziellen Aufgaben bei der politischen Zusammenarbeit.

Achtung
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Bitte laden Sie das Flash-Plugin hier, um den Inhalt zu sehen. ›

Schauen Sie sich unser KAS Kambodscha Team Video an.

KAS

KAS Kambodscha Team

kas

Das Bild zeigt einen jungen buddhistischen Mönch in der Tempelanlage Angkor Wat, zwei Grundsäulen der kambodschanischen Kultur.

KAS

Buchvorstellung: "Introduction to Legislative Drafting - Referecenes and Techniques"