„Wie (un)gesund und (un)sicher ist Essen in Kambodscha?“

Auch verfügbar in English

Wissenschaftliche Arbeit im Rahmen des gemeinsamen Mini-Film-Projekts von KAS und Politikoffee

Momentan kann man im Königreich zunehmend ungesunde Ernährungstrends beobachten; vor allem der rasche Anstieg internationaler Fast-Food-Ketten ist ein klarer Indikator. Das Thema Ernährungssicherheit ist nicht neu in Kambodscha, sondern ist insbesondere durch die vergleichsweise hohen Mangelernährungsraten des Landes schon immer existent. Der Fokus dieser Arbeit soll dennoch nicht auf Ernährungssicherheit im Sinne von „ausreichend Nahrung bekommen“ liegen, sondern konzentriert sich auf Gesundheitsaspekte und die Frage danach, wie nährstoffreich und sicher das Essen in Kambodscha ist. Es versucht einen kurzen Überblick über Ernährungstrends unter jungen, städtischen Kambodschanern zu geben und Fragen bezüglich Lebensmittelsicherheit auf der Mikroebene der Individuen, sowie auf der Makroebene (Regierung, Unternehmen der Privatwirtschaft) zu diskutieren. Das Ziel dieser kurzen Arbeit ist es, die Thematik „gesundes und sicheres Essen“ verstärkt in den Aufmerksamkeitsbereich junger Menschen zu rücken. Statt einer tiefgreifenden Analyse werden wichtige Fragen und Fakten vorgestellt, u.a. um in das Thema der neuen Ernährungstrends in Kambodscha einzuführen sowie weitere Forschung zum Thema anzuregen.

Die Verfasser der Arbeit sind die junge Politikoffee-Forscherin Cheng Mengchou und Miriam Spengler, Praktikantin bei der Konrad-Adenauer-Stiftung. Ihr Paper stellt die sachliche Grundlage für ein im Anschluss produziertes Video dar, welches Teil eine Mini-Film-Reihe von Politikoffee ist. Politikoffee – eine Plattform für junge Kambodschaner, die sich regelmäßig treffen, um politische, ökonomische und soziale Themen zu diskutieren – hat als Teil einer neuen Medienstrategie die Idee zu diesen Kurzvideos gehabt, um Informationen über alltägliche Sorgen und Herausforderungen der kambodschanischen Jugend auf dynamische, ansprechende und visuell wirkungsvolle Art und Weise darzustellen. Zudem soll dadurch eine Gesprächskultur gefördert und zu kritischem Denken angeregt werden.

erschienen

Kambodscha, 20. Dezember 2016

Achtung
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Bitte laden Sie das Flash-Plugin hier, um den Inhalt zu sehen. ›

Kontakt

René Gradwohl

Leiter des Auslandsbüros in Kambodscha

René Gradwohl
Tel. +855 23 996 170
Fax +855 23 213 364
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français