Bodenschätze und Wasser nachhaltig bewirtschaften

Auch verfügbar in English, русский

Vom 8. bis 10. Dezember 2017 diskutierten rund 50 Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung im Hotel "Waldmärchen", in den tief verschneiten Bergen bei Almaty Fragen eines nachhaltigen Umgangs mit natürlichen Ressourcen wie Bodenschätzen und Wasser.

Aus Deutschland waren Prof. Dr. mult. Matthias Kramer (TU Dresden) und Dr. Tobias Pohl (CDU/CSU-Bundestagsfraktion) als kompetente Referenten und Diskussionspartner in den Südosten Kasachstans gereist. Tobias Pohl begeisterte die Teilnehmer mit seinem Beitrag zu Fragen der Energiesicherheit; Matthias Kramer, der mit seinem Lehrstuhl einen starken Schwerpunkt im Bereich Umweltökonomie ausgebildet hat, stellte Wassermanagement in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Da vor allem Wassermanagement ein grenzüberschreitendes Thema ist, wurden auch Wissenschaftler aus Kirgisistan, Dr. Vladimir Korotenko und Tadschikistan, Prof. Dr. habil. Shokir Khakimoveingeladen. Der Leiter der KAS in Kasachstan, Thomas Helm, referierte zum deutsch-kasachischen Rohstoffabkommen von 2012.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Kasachstan, 15. Januar 2018