Publikationen

Netzwerktreffen mit politischen Parteien

Politische Parteien in Kenia gelten als unideologisch, austauschbar und nur an Partikularinteressen interessiert. Folgerichtig verfügt die KAS in Kenia heute über keine Partnerpartei. Parteien sind aber trotz allem zentrale politische Akteure, an welchen eine politische Stiftung in ihrer Arbeit nicht vorbeikommt. Daher lud die KAS, auf Grundlage einer Studie des Parteiensystems, die drei Parteien, die am geeignetsten für eine engere Zusammenarbeit wirkten, zu einem zweitägigen Retreat an den Naivasha-See. mehr…

Veranstaltungsberichte | 13. Juni 2018

Kenia: Historischer Handschlag mit Folgen

Am 9. März kam es in Kenia zum überraschenden „Handshake“ zwischen Präsident Uhuru Kenyatta und Oppositionsführer Raila Odinga. Während einige Effekte bereits sichtbar und spürbar sind, bleiben die konkreten mittel- und langfristigen Folgen dieser politischen Übereinkunft unklar. mehr…

Dr. Jan Cernicky, Thomas Tödtling | Länderberichte | 24. Mai 2018

Achtung, Betrug im Internet!

Falsche Informationen zu Stipendien der Konrad-Adenauer Stiftung

Liebe Bewerber und Bewerberinnen für Stipendien der Konrad-Adenauer-Stiftung, im Internet kursieren verschiedene Angebote über Dienstleistungen für den Erhalt eines Stipendiums in Deutschland gegen zum Teil erhebliche Kosten. Bei einigen Webseiten wird dabei missbräuchlich das Logo der Konrad-Adenauer-Stiftung verwendet. mehr…

17. Mai 2018

Wie viele Präsidenten braucht ein Land?

Kenia nach der „Vereidigung“ Raila Odingas

Die Wahlen in Kenia sind vorbei. Zwar laufen noch gerichtliche Anfechtungen einiger Gouverneurswahlen, doch die Wahlergebnisse sind bekannt und bestätigt. Trotzdem ist bisher keine Ruhe eingekehrt: Die Opposition um Raila Odinga erkennt die Wahl Uhuru Kenyattas weiterhin nicht an; am 30. Januar ließ sich Raila Odinga als parallelen Präsidenten Kenias vereidigen. mehr…

Dr. Jan Cernicky | Länderberichte | 26. Februar 2018

Strengthening the role of community level representatives in the implementation of the National Anti-Drought Strategy (E

KAS together with the National Drought Management Authority (NDMA) in the two counties carried out a series of participatory community forum to assist the local communities in developing the said plans – a proactive process towards harnessing community governance. This emerged from the need to prepare ward level contingency plans in Baringo and West Pokot Counties ahead of the predicted delay in rainfall and subsequent pouches of drought that will last up to around March 2018. mehr…

Edwin Adoga Ottichilo | Veranstaltungsberichte | 31. Januar 2018