Praktika

Praktikum im Länderbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kolumbien

Auch verfügbar in Español

Das Länderbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bogotá bietet deutschen und kolumbianischen Studenten die Möglichkeit eines umfassenden Praktikums. Wir bieten eine breite Palette von Tätigkeiten im Echtbetrieb und ermöglichen es, praktische Erfahrungen in der Projektarbeit zu sammeln. Das Angebot gibt Praktikanten nicht nur eine interessante Möglichkeit, ihren beruflichen Erfahrungshorizont zu erweitern, sondern auch eine Gelegenheit zur Persönlichkeitsentwicklung durch das Leben und Arbeiten in einem Schwellenland. Bewerber sollten Aufgeschlossenheit, Interesse an politischen Entwicklungen, Flexibilität, Eigeninitiative, aber auch eine gesunde Sensibilität für die lokalen Gegebenheiten mitbringen.

Bei Interesse laden Sie bitte hier das Bewerbungsformular und die Praktikumsvereinbarung herunter.

Die KAS weist ausdrücklich darauf hin, dass es keinerlei Zusammenarbeit mit Vermittlungsorganisationen wie Praktikum.info gibt. Diese Organisation behauptet ohne Einverständnis der KAS, Praktikumsplätze der KAS in Kolumbien zu vermitteln. Die KAS bietet ihre Praktikumsmöglichkeiten ausschließlich selbst an. Dabei fällt selbstverständlich keinerlei Gebühr an. Wir bitten daher alle Interessierten sich unmittelbar an das KAS-Auslandsbüro zu wenden.

Anforderungen

  • Studentenvisum für ein Praktikum (für deutsche oder sonstige nichtkolumbianische Bewerber)
  • Gute Spanischkenntnisse erforderlich
  • Englischkenntnisse erwünscht
  • Abgeschlossenes Grundstudium
  • Gute Allgemeinbildung
  • Interesse an Entwicklungszusammenarbeit
  • Studienbezogene oder praktische Kenntnisse der politischen, sozialen oder wirtschaftlichen Entwicklung Kolumbiens oder Lateinamerikas
  • Kenntnisse in Microsoft-Office Programmen und Internet-Recherche

Persönliches Profil

  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität
  • Anpassungsfähigkeit an die lokalen Bedingungen
  • Robuste Gesundheit
  • Umsichtiges Auftreten in einem Umfeld mit Herausforderungen an die persönliche Sicherheit

Jobprofil

  • Mitarbeit beim Projektmanagement
  • Umgang mit Projektpartnern
  • Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen
  • Verfassen von Veranstaltungsberichten
  • Inhaltliche und logistische Vorbereitung von Bildungsmaßnahmen und Publikationen
  • Textarbeit
  • Büroarbeit
  • Internetrecherche zu politischen Themen
  • Verfassen eines täglichen Nachrichtenüberblicks
  • Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit und Pflege der Website

Vergütung und Versicherung

Leider stehen der Konrad-Adenauer-Stiftung keine Mittel zur Verfügung, um Praktikanten ein Honorar zu zahlen. Das KAS-Team kann jedoch bei logistischen Fragen behilflich sein. Es wird lediglich ein Transportkostenzuschuss von €100.- monatlich bezahlt. Es ist dringend zu raten, dass Sie eine Auslands-Krankenversicherung abschließen, bevor Sie das Praktikum beginnen. Für deutsche Staatsangehörige besteht die Möglichkeit, einen Reisekostenzuschuss beim DAAD zu beantragen. Ob der DAAD Förderung erteilt, ist jedoch eine Einzelfallentscheidung, die von der Bewerbung des einzelnen Studierenden abhängt (Erfüllung aller Anforderungen, rechtzeitige Vorlage aller notwendigen Dokumente etc.). Genauere Informationen hierzu finden auf der Webseite des DAAD.

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten:

Visum

Beim entsprechenden kolumbianischen Konsulat in Berlin (bwz. Frankfurt, Hamburg, Bremen, Stuttgart) muss ein spezielles Visum „Visa Temporal Estudiante“ beantragt werden, bzw. eines, das vom kolumbianischen Konsulat empfohlen wird. Dazu ist eine Praktikumsbescheinigung nötig, die Ihnen das KAS-Büro Bogotá gerne zuschickt.

Deutsche Praktikanten können nur mit einem gültigen Studentenvisum eingestellt werden.

Geld

Die Währung in Kolumbien ist der Kolumbianische Peso. Ein Euro ist derzeit, je nach Wechselkurs, etwas mehr als $2.600 Pesos wert. Geld bekommen Sie entweder bei Wechselstuben, bei der Bank oder per Kredit- oder EC-Karte am Automaten. Traveler Checks sind nicht zu empfehlen, da kolumbianische Banken sie nur für Kontoinhaber einlösen. Nur wenige Wechselstuben lösen Schecks ein, allerdings gegen eine Gebühr.

Gesundheit

Für die Einreise sind folgende Impfungen zu empfehlen, die aber nicht verpflichtend sind: Tetanus, Polio, Hepatitis A/B, Diphtherie, Typhus, Geldfieber. Malaria ist in Kolumbien äußerst selten und wenn, nur im Amazonasgebiet anzutreffen.

Sicherheit

Bitte orientieren Sie sich an den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes.

Kolumbien ist in den vergangenen Jahren deutlich sicherer geworden. Dennoch ist dies ein Land mit einer relativ hohen Gewaltrate und mit einem andauernden Binnenkonflikt. Diebstähle und Gewaltverbrechen sind nicht selten in großen Städten. Aufgrund der Bedrohung von Guerillas und kriminellen Gruppen wird von Überlandfahrten in bestimmte Gebiete abgeraten.

Transport

Die einfachste Form der Fortbewegung ist das Taxi. Die zahlreichen gelben Kleinwagen sind für europäische Verhältnisse recht günstig. Eine Fahrt innerhalb der wichtigsten Ziele der Stadt kostet zwischen $5.000 und $10.000 Pesos. In der Regel schalten die Taxifahrer den obligatorischen Taxameter an, daher muss der Preis normalerweise nicht verhandelt werden. Eine Tabelle zur Umrechnung der Taxameter-Angabe in Pesos muss der Taxifahrer dem Kunden offen zeigen. Aus Sicherheitsgründen sollten Taxis jedoch besser telefonisch bestellt werden, was zwar etwas teurer ist, jedoch eine seriöse Mitfahrgelegenheit garantiert. Eine Möglichkeit ist über Tel. 2 11 11 11, die $ 600 Pesos Aufschlag für die Bestellung berechnen.

Nachts von 20:00 bis 5:00 Uhr und an Wochenenden sowie Feiertagen muss der Passagier generell einen Aufschlag von $1.700 Pesos zahlen. Eine unüberblickbare Anzahl von Bussen fährt durch Bogotá. Sie können an jeder beliebigen Stelle angehalten werden und kosten zwischen $1.450 und $1.550 Pesos. Für nicht Ortskunde ist es jedoch schwierig, die verschiedenen Buslinien rechtzeitig zu erkennen, da nur ein kleines Schild in der Windschutzscheibe grob die Fahrtroute anzeigt. Übersichtlicher sind die modernen Schnellbuslinien Transmilenio, die aus Geldmangel ein dringend notwendiges U-Bahn-System ersetzen. Eine Fahrt im Transmilenio kostet $1.700 Pesos in den Hauptverkehrszeiten (5:30 – 8:30 und 16:30 – 19:30) und $1.400 am restlichen Tag. Auch die neuen Busse des Integralen Systems SITP sind eine gute Alternative, sie können mit derselben Karte wie der Transmilenio benutzt werden.

Kosten / Unterkunft

  • Miete: Möbliertes Zimmer etwa € 300.-, kleine 1-Zimmer-Wohnung ab € 500.- (je nach Lage)
  • Verpflegung: Je nach Anspruch € 10,- und € 15,- pro Tag
  • Öffentlicher Verkehr: Busfahrt ca. 0,50 y 0,70 €, Taxi € 2,50 bis € 6,- je nach Strecke, von und zum Flughafen Aufschlag von € 1,40.
  • Internet: In Bogotá gibt es viele Internetcafés (im Durchschnitt ca. € 2,- pro Stunde)
  • Strom: 110V, Stecker wie in den USA (Adapter mitbringen)
  • Lebensmittel: Grundnahrungsmittel etwa 80% des deutschen Preises, importierte Produkte, wesentlich teuerer
  • Flug Deutschland-Kolumbien-Deutschland: ca. €1.300,- bis €1.500,- je nach Saison und Fluggesellschaft

Der Konrad Adenauer Stiftung stehen keine Unterbringungsmöglichkeiten für Praktikanten zur Verfügung. Günstige Hotels oder Hostels können im Internet gefunden werden.

Erster Arbeitstag

Bitte kommen Sie am ersten Arbeitstag um 8.00 Uhr in das Büro der Konrad Adenauer Stiftung, Calle 90 No. 19C-74 in Bogotá.

Anmeldung

Es ist verpflichtend sich innerhalb der ersten 14 Tage nach Einreise bei der Ausländerbehörde „Migración“ anzumelden und eine „Cédula de Extranjería“ zu beantragen, die Ihnen während Ihres Aufenthaltes in Kolumbien als Ausweis dient.