Was kommt nach dem Friedensvertrag?

Notwendige Reformen für die Konsolidierung Kolumbiens

Nach dreijährigen Verhandlungen eines Friedensabkommens zwischen der Regie-rung und der FARC, scheint nun der ent-scheidende Moment gekommen. Die Unterzeichnung des Friedensvertrags zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC steht offenbar in den nächsten Wochen bevor. Kolumbien befindet sich in einer Übergangsphase und damit an einem Punkt in seiner Geschichte, an dem grundlegende strukturelle Reformen für die Nachhaltigkeit der Vereinbarungen notwendig werden.

Denn auch wenn die Unterzeichnung des Friedensabkommens einen wichtigen Fortschritt darstellen wird, ist es weniger das Ende als der Beginn einer Entwicklung. In einem nächsten Schritt müssen die Hauptprobleme für den Übergang zu einer Konsolidierung des Landes und für einen stabilen, nachhaltigen Frieden identifiziert und Re-formen umgesetzt werden. Wesentliche Punkte sollen im Folgenden aufgezählt und analysiert werden. Die Liste der Punkte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Autoren

Dr. Hubert Gehring, Daniela Angarita, Eder Manuel González

Serie

Länderberichte

erschienen

Kolumbien, 17. März 2016

Kontakt

Dr. Hubert Gehring

Leiter des Auslandsbüros Kolumbien

Dr. Hubert Gehring
Tel. +57 1 74309 47-201
Fax +57 1 74606 75
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Español,‎ Français