Dialogrunde: Welche Herausforderungen bringen die Verhandlungen mit der ELN mit sich?

Auch verfügbar in Español

Am 18. Oktober führte die KAS zusammen mit dem Analyseportal Silla Vacía eine Dialogrunde durch, in der Juan Camilo Restrepo, Verhandlungsführer der kolumbianischen Regierung bei den Friedensgesprächen mit der ELN, mit einer Expertengruppe über die Herausforderungen des Verhandlungsprozesses sprach.

Dialogrunde: Welche Herausforderungen bringen die Verhandlungen mit der ELN mit sich?

Von links nach rechts: Juanita León, Direktorin der Silla Vacía; Juan Camilo Restrepo, Verhandlungsführer der kolumbianischen Regierung bei den Friedensgesprächen mit der ELN; Margarita Cuervo, Projektkoordinatorin der KAS.

Das Gespräch fand in Bogotá statt und wurde zusammen mit Silla Vacía durchgeführt. Während der Veranstaltung beschrieb Juan Camilo Restrepo, Verhandlungsführer der kolumbianischen Regierung bei den Friedensgesprächen mit der ELN, kurz die aktuelle Situation des Verhandlungsprozesses und tauschte sich mit einer plural zusammengesetzten Expertengruppe über die Herausforderungen des Verhandlungsprozesses aus.

Mitglieder des Netzwerks „Red de la Paz“ (Analyseabteilung der Silla Vacía) und Kooperationspartner der KAS mit besonderem Interesse am Prozess hatten die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Kolumbien, 18. Oktober 2017