Nachrichten

Seite 4

12. Juni 2014

Rohstoffe in der DR Kongo

Artikel in der Zeit über das Dilemma der internationalen Rohstoffpolitik

Kinshasa, 12.Juni 2014: Zeit Online hat einen Artikel zu dem amerikanischen Dodd-Frank Abkommen von 2010 und die Situation der Rohstoffe in der Demokratischen Republik Kongo veröffentlicht. Der Auslandsmitarbeiter Steffen Krueger spricht in dem Artikel über die Lage der Zivilbevölkerung und die anhaltenden Konflikte in der Region. mehr…

12. Juni 2014

Nachrichten

Grenzkonflikt zwischen Ruanda und der DR Kongo

Kinshasa, 12. Juni: Seit gestern beschießen sich ruandische und kongolesische Grenztruppen in der Gegend von Kanyesheza, circa 20 Kilometer nördlich von der Provinzhauptstadt Goma. Zum Einsatz kommen dabei auch schwere Geschütze der jeweiligen Armeen. Ursachen und Urheber sind noch unbekannt. Seit dem Sieg der kongolesischen Armee und den UN-Einsatztruppen über die Rebellenorganisation M23 Anfang des Jahres war es in der Gegend bisher ruhig.

14. April 2014

Der Konflikt in der ZAR

Neue VN Friedensmission für die Zentralafrikansiche Republik

New York, 10.04.: Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen beschloss einstimmig die Entsendung einer Friedensmission in die Zentralafrikanische Republik, um den dortigen Konflikt zwischen muslimischen und christlichen Rebellen zu unterbinden. Die Mission MINUSCA wird aus 10000 Soldaten und 1800 Polizisten bestehen und soll ab dem 15.09.im Einsatz sein. Seit Monaten herrscht in dem Land ein brutaler Konflikt zwischen verschiedenen Rebellengruppen, welcher das Land tief ins Chaos gestürtzt hat.

20. Februar 2014
Teilnehmer beim Seminar zu Frauenrechten mit TFPO in Kinshasa

Veranstaltungen der KAS

Kommunikationstraining und politische Marketing für Politikerinnen

Kinshasa, den 20. Februar: In Zusammenarbeit mit TFPO, einer Plattform für Frauen aus 21 Parteien der politischen Opposition führte die KAS eine Fortbildung zur politischen Kommmunikation in Kinshasa durch. Insgesamt nahmen 60 Frauen und Männer an der Veranstaltung teil. Wichtiger Schwerpunkt der Veranstaltung waren anstehenden politischen Wahlen und das Ziel, mehr Frauen in verantwortungsvolle politische Positionen zu bringen.

19. Februar 2014
Seminarteilnehmer - Polizisten und Soldaten der Region Bandundu

Veranstaltungen der KAS

Runder Tisch zu den aktuellen Reformen im Sicherheitssektor

Am 12. Februar führte die KAS eine Expertenrunde zu den aktuellen Reformen der kongolesischen Polizei und des Militärs durch. Hochrangige Vertreter der Armee, der Polizei und des Justizwesens diskutierten mit Vertretern der Zivilgesellschaft und verschiedenen Internationalen Organisationen über den Stand der Reformen. Problematisch ist immer noch der Ausbildungsstand der Polizisten und Soldaten. Die Expertenrunde machte dazu Vorschläge, die bei den nächsten KAS Fortbildungen angewendet werden.

20. Januar 2014

Nachrichten aus der DR Kongo

Kongolesische Armee und UN Eingreiftruppe starten weitere Offensive gegen Rebellen

Kinshasa, 20. Januar 2014: Die kongolesische Armee, unterstützt von der UN Eingreiftruppe startete eine neue Offensive gegen die ADF-NALU Rebellengruppe. ADF-NALU vereinigt ungefähr 1400 Rebellen, die seit Jahren gegen die ugandische Regierung kämpfen. Den Rebellen werden viele Verbrechen gegen Zivilisten zur Last gelegt. Im November 2013 war es der kongolesischen Armee gelungen die Rebellenbewegung M23 zu besiegen.

11. Januar 2014

Artikel im Handelsblatt

Krise in der Zentralafrikanischen Republik

Zu der Krise in der Zentralafrikanischen Republik führte Steffen Krüger ein Interview mit dem WDR. Daraufhin gab es einige Artikel zur aktuellen Lage in den deutschen Medien. Unter anderem finden Sie einen Artikel, der sich auf das Interview bezieht hier. mehr…

13. Dezember 2013

Nachrichten aus der DR Kongo

Friedensvertrag zwischen der kongolesischen Regierung und M23

Kinshasa, 13. Dezember 2014. Nach monatelangen Verhandlungen haben die kongolesische Regierung und die Rebellengruppe M23 einen Friedensvertrag unterzeichnet. Der Vertrag soll die M23 Rebellion offiziel beenden und entscheidet über das Schicksal der verbliebenen 1500 Rebellen, die sich zur Zeit im benachbarten Uganda aufhalten. Die M23 Rebellenbewegung soll sich in eine politische Partei umwandeln. Zuvor hatte ein Bündnis der kongolesischen Armee und der UNO, M23 militärisch besiegt.

6. Dezember 2013
Transparency International Logo

Nachrichten aus der DR Kongo

Korruptionswahrnehmungsindex 2013 - Die Demokratische Republik Kongo verbessert sich leicht im internationalen Vergleich

Kinshasa, 03. Dezember 2013 - Die internationale Organisation Transparency International hat heute den neuesten Korruptionswahrnehmungsbericht veröffentlicht. Die Demokratische Republik Kongo konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um 6 Plätze verbessern und liegt im internationalen Vergleich an 154. Stelle. Die weitverbreitete Korruption bleibt jedoch nach wie vor, eines der Hauptursachen für die langsame Entwicklung im Land. Insgesamt hat Transparency International 177 Länder untersucht.

5. November 2013

Nachrichten aus der DR Kongo

M23 Rebellengruppe gibt auf

Kinshasa, 5.November 2013, The M23 hat nach schweren militärischen Verlusten den bewaffneten Kampf gegen die kongolesische Regierung aufgegeben. Die M23 Leitung kündigte allerdings an, den Kampf politisch weiter führen zu wollen. Seit Anfang 2012 hat M23 Teile der rohstoffreichen Provinz Nord Kivu besetzt. Laut UN Expertenbericht wurde die M23 dabei von der ruandischen Regierung unterstützt. Der Konflikt brachte viel Leid bei der lokalen Bevölkerung. Die Erklärung der M23 finden Sie hier: mehr…