Praktika

Praktikum beim Länderprogramm DR Kongo

Es ist grundsätzlich möglich, ein Praktikum beim Länderprogramm DR Kongo der Konrad-Adenauer-Stiftung zu absolvieren. Bevor Sie sich bewerben, lesen Sie bitte die folgenden allgemeinen Hinweise.

1. Inhalt des Praktikums

Zweck des Praktikums ist es, die Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Demokratischen Republik Kongo kennenzulernen. Die Themen- und Schwerpunktwahl erfolgt in individueller Absprache, jedoch sollten sich die Bewerberinnen und Bewerber vorab auf der Homepage über die Arbeit des Länderprogramms informieren und in ihrem Bewerbungsschreiben entsprechende Themenvorstellungen darlegen. Das Praktikum beinhaltet auch die Teilnahme am Tagesgeschäft, zum Beispiel die Vorbereitung von Veranstaltungen oder Seminaren. Die Teilnahme an Veranstaltungen ist aus Kostengründen in der Regel nur in Kinshasa möglich.

Ein eigener Arbeitsplatz steht im Tagungsraum zur Verfügung, allerdings nur mit eingeschränktem Internetzugang.

2. Teilnahmevoraussetzungen

Das Praktikum richtet sich an Stundenten und Studentinnen, die mindestens ihr Grundstudium/Bachelor in einem vorrangig geisteswissenschaftlichen, juristischen oder wirtschaftlichen Studiengang abgeschlossen haben.

Um einen größtmöglichen Nutzen für alle Beteiligten zu erzielen, sollte die Dauer 2 Monate nicht unter- und 4 Monate nicht überschreiten.

Das Länderprogramm DR Kongo gewährt keine Vergütung für das Praktikum, auch alle anfallenden Kosten der Lebenshaltung inkl. Miete sowie die An- und Abreise müssen selbst getragen werden. Die Bewerber sollten sich rechtzeitig darum bemühen, die Finanzierung sicherzustellen. Das Projektbüro ist bei der Wohnungsvermittlung behilflich, ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht. Die realisierte Wohnstandard richtet sich ausschließlich nach den finanziellen Möglichkeiten des Bewerbers bzw. der Bewerberin. Da diese i.d.R. begrenzt sind, muss die Bereitschaft bestehen, eher bescheiden unterzukommen (i.d.R. ohne Klimaanlage bei nächtlichen Temperaturen um 30 Grad C und hoher Luftfeuchtigkeit).

Da das Projekt in einem frankophonen Land arbeitet, sind sehr gute Deutsch- und Französischkenntnisse notwendig. Zudem wird Flexibilität, Teamfähigkeit und Verantwortungsbereitschaft erwartet.

Der/die erfolgreiche Bewerber/in muss im Falle der Zusage rechtzeitig vor Antritt des Praktikums, d.h. mindestens 2 Wochen vor Anreise, den Abschluss eines ausreichenden Krankenversicherungsschutzes mit Rückholversicherung nachweisen. Die üblichen Schutzimpfungen sollten in Deutschland vorgenommen werden.

3. Bewerbungsverfahren

Die vorangehend beschriebenen Voraussetzungen sollten vom Bewerber eingehend gewürdigt werden, um dann zu entscheiden, ob ein Praktikum beim Projektbüro Kinshasa der Konrad-Adenauer-Stiftung in Betracht kommt.

Die Bewerbungsunterlagen sollten einen tabellarischen Lebenslauf und ein detailliertes Schreiben zur Motivation für das Praktikum enthalten, das auch auf mögliche Arbeitsschwerpunkte eingehen sollte.

Das Bewerbungsverfahren verläuft formlos und vorzugsweise per eMail:

clarisse.pembele@kas.de

Aufgrund des langen und unzuverlässigen Postwegs, raten wir von der Sendung der Bewerbung per Post ab.