Publikationen

Seite 7

Fortbildung zu Methoden der Konfliktbewältigung und Schutz der Kinderrechte in Mbuji Mayi

Ausbildung der kongolesischen Polizei

Die Konrad Adenauer Stiftung führte in Zusammenarbeit mit der kongolesischen Polizei am 22. und 23. November eine Ausbildung für 100 Polizeioffiziere in der Hauptstadt der Provinz Kasai Oriental durch. Bei der Ausbildung ging es um Methoden der Konfliktbewältigung in der Provinz und dem Schwerpunkt der Bekämpfung der Kinderarbeit in der Region. mehr…

Veranstaltungsberichte | 27. November 2013

Soziale Marktwirtschaft - Was heißt das konkret?

Neues Handbuch der Konrad-Adenauer-Stiftung in französischer Sprache erschienen

Unter dem Titel 'Die Soziale Marktwirtschaft - Was bedeutet das konkret?' hat die Konrad-Adenauer Stiftung das erfolgreiche Grundlagenhandbuch der Autoren Prof. Dr. Siegfried F. Franke und David Gregosz nun auch in französischer Sprache herausgegeben. mehr…

Veranstaltungsberichte | 25. November 2013

Die Demokratische Republik Kongo bekommt ein Verfassungsgericht

Präsident Joseph Kabila kündigt grundlegende Neuerungen im Justizwesen an

Am 15. Oktober 2013 verkündete der kongolesische Präsident Joseph Kabila bei einer öffentlichen Ansprache, dass er dem Gesetz zur Schaffung eines Verfassungsgerichtes zugestimmt hat. Damit erfüllt die Regierung eine wichtige Forderung der aktuellen Verfassung, die im Februar 2006 beschlossen wurde. Insbesondere bei politischen Wahlen erwarten Experten mehr Kontrollmöglichkeiten durch die Justiz. mehr…

Steffen Krüger | Länderberichte | 29. Oktober 2013

Der Dezentralisierungsprozess in der DR Kongo - Kann die Situation der Frauen verbessert werden?

Förderung der Frauenrechte in der Demokratischen Republik Kongo

Am 21. und 22. August organisierte die Konrad Adenauer Stiftung in Kooperation mit dem kongolesischen Frauenverband Reseau Action Femme eine Veranstaltung mit 50 Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft in Bandundu Ville durch. mehr…

Veranstaltungsberichte | 25. September 2013

Kampf gegen Straflosigkeit

Verfahren gegen Rebellenführer Bosco Ntaganda verschoben

Internationale Medien, sowie lokale Zeitungen in der DR Kongo berichteten im vergangenen Juni über die Verschiebung des Verfahrens am Strafgerichtshof in Den Haag (IStGH) gegen den ruandischen Rebellenführer Bosco Ntaganda. Ntaganda hatte sich im vergangenen März überraschenderweise den Behörden gestellt, nachdem er seit sieben Jahren per internationalen Haftbefehl wegen Kriegsverbrechen gesucht wurde. mehr…

Steffen Krüger, Diana Hund | Länderberichte | 16. August 2013