Publikationen

Seite 8

Endlich mehr Rechte bekommen

Fortbildung zu Frauenrechten in der Demokratischen Republik Kongo

Es gibt nur wenige Länder auf dieser Welt, in denen es den Frauen schlechter geht als in der Demokratischen Republik Kongo. Vor allem die hohe Armut, die schlechte Infrastruktur und die weitverbreitete Gewalt erschweren die Lebensbedingungen für Frauen erheblich. mehr…

Veranstaltungsberichte | 22. Juli 2013

Das Verhältnis der kongolesischen Polizei zur Bevölkerung

Seminar zu Reformen im Sicherheitssektor

Die Mehrheit der kongolesischen Polizisten ist schlecht ausgebildet und verfügt über wenig Ausstattung. Gehälter werden, wenn überhaupt, nur unregelmäßig gezahlt. Leider bekommt dies sehr oft die Bevölkerung zu spüren. An vielen öffentlichen Plätzen, Straßenkreuzungen und Busständen stehen Polizisten, die Zahlungen von den Bürgern verlangen. Bei Notfällen erscheint die Polizei oft nicht, oder verlangt ein sogenanntes Benzingeld von den Opfern. Auch bei anderen Leistungen der Polizei werden oft hohe Summen verlangt, obwohl laut Gesetzt die Polizei alle Serviceleistungen kostenlos sein sollen. mehr…

Veranstaltungsberichte | 18. Juli 2013

Die Rolle kongolesischer Frauen bei Wahlen

Fortbildung zur Förderung der Frauenrechte

In Zusammenarbeit mit der kongolesischen NRO ''Cadre Permanent de Concertation de la Femme Congolaise'' (CAFCO) führte die KAS in Kinshasa am 12. Juni 2013 eine Fortbildungsveranstaltung für politisch aktive Frauen durch. Inhaltlich ging es bei der Veranstaltung um die Vorbereitung von Wahlen auf der Provinzebene. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren Angehörige von Parteien und lokalen Nichtregierungsorganisationen. mehr…

Veranstaltungsberichte | 27. Juni 2013

Das Friedenabkommen von Addis Abeba – ein Ende der Gewalt im Osten Kongos?

In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba beschlossen elf ICGLR-Staaten am 24. Februar 2013 ein Rahmenabkommen für Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit für den Kongo. Die unterzeichnenden Staaten erklärten unter anderem, sich nicht mehr ohne Absprache in die Konflikte der Nachbarstaaten einzumischen. Die kongolesische Regierung hat ihrerseits zugestimmt, wichtige Reformen in den Bereichen Sicherheit, Dezentralisierung, Aufbau der Infrastruktur und Verbesserung der Grundversorgung durchzuführen. Insbesondere geht es nun um Strategien und Aktivitäten, die das Abkommen mit Inhalten füllen. mehr…

Steffen Krüger | Länderberichte | 26. April 2013

Demokratie und Rechtsstaat innerhalb der kongolesischen Armee

Fortbildung für Offiziere

In Zusammenarbeit mit dem Service d'Education Civique et Patriotique (SECP) führte das KAS Länderprojekt Kongo eine zweitägige Fortbildungsveranstaltung für Offiziere der kongolesischen Armee durch. Inhaltlich ging es bei der Veranstaltung um rechtsstaatliche und demokratische Grundsätze innerhalb der kongolesischen Armee. Die Teilnehmer sind hochrangige Offiziere, die in ihren Einheiten die Seminarinhalten weitervermitteln und anwenden. mehr…

Veranstaltungsberichte | 25. April 2013