Publikationen

Seite 4

Sicherheitspolitik 2016: “Maritime Regime Building in North East Asia”

Rechtliche, wirtschaftliche und strategische Konsequenzen der Schaffung von künstlichen Inseln im Südchinesischen Meer d

Am 17. Mai 2016 fand die VI. gemeinsame Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Sea Lanes of Communication (SLOC) Study Group Korea im Rahmen des 2011 von der KAS etablierten deutsch-koreanischen Sicherheitsdialogs statt. Das diesjährige Thema der Veranstaltung lautete: „Artificial Islands in the South China Sea: Legal and Strategic Perspectives“. mehr…

Veranstaltungsberichte | 1. Juni 2016

Themenwoche Sicherheitspolitik 2016: Bewertung und Antworten auf aufkommende transnationale Risiken

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Korea veranstaltete am 16. Mai 2016 in Kooperation mit dem Research Institute for National Security Affairs (RINSA) der Korea National Defense University (KNDU) die 6. gemeinsame Konferenz im Rahmen des seit 2011 von der KAS etablierten deutsch-koreanischen Sicherheitsdialogs. Der Fokus lag in diesem Jahr auf der Thematik: „Sicherheitspolitik 2016 - Bewertung und mögliche Lösungsansätze für aktuelle transnationale Risiken in Asien und Europa“. mehr…

Veranstaltungsberichte | 24. Mai 2016

Nachlese der Parlamentswahl vom 13. April 2016

Auf Einladung des Auslandsbüros Korea der Konrad-Adenauer Stiftung hat am 20. April 2016, eine Woche nach den 20. Parlamentswahlen in Südkorea, ein Expertengespräch über den Ausgang der Wahlen stattgefunden. mehr…

Veranstaltungsberichte | 27. April 2016

„Die Kandidaten stehen mehr im Fokus als die Inhalte“

KAS-Büroleiter in Korea über die Regierungs- und Oppositionsparteien im Parlamentswahlkampf

In Südkorea wird ein neues Parlament gewählt und laut Prognosen liegt die konservative Saenuri-Partei von Präsidentin Park Geun Hye vorn. Doch die Wahl am 13. April könne nicht losgelöst von der politisch noch bedeutenderen Wahl des Staatsoberhauptes im Herbst 2017 betrachtet werden, erläuterte Stefan Samse, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Korea im Interview mit der Deutschen Welle. „Der Blick auf beide Wahltermine prägt die politische Auseinandersetzung“, sagte Samse. mehr…

13. April 2016

Sicherheitsgesetze und Parteiverbote

Ist der Rechtsstaat in Südkorea unter Beschuss?

Mit dem Ausschluss der sechs Abgeordneten der Unified Progressive Party aus dem Parlament und dem darauf folgenden Verbot der Partei auf Antrag der Regierung von Park Geun-hye in 2014 ist die Anwendung der umfassenden „Sicherheitsgesetze“ in der politische Praxis in den Fokus gerückt. Nun stellt sich die Frage, inwieweit der für das demokratische Südkorea bisher einma-lige Vorgang eines Parteiverbots die Grenze der politischen Einflussnahme überschritten hat oder gar eine Gefahr für die Gewaltenteilung in Südkorea darstellt. mehr…

Dr. Norbert Eschborn, Anne Freiberger | Länderberichte | 1. Februar 2016