Publikationen

Seite 2

Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea und der ehemaligen DDR

Unterschiede und Parallelen zweier geteilter Länder

Das Auslandsbüro Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung richtete zusammen mit dem Database Center for North Korean Human Rights (NKDB) eine Konferenz über die Menschenrechtssituation in Nordkorea aus. Dank des Zeitzeugen Peter Keup von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und Deutsche Gesellschaft e.V. konnte die Menschenrechtssituation in Nordkorea mit der der Lage in der ehemaligen DDR zum Vergleich herangezogen werden. mehr…

Stefan Samse, Hendrik Mollenhauer | Veranstaltungsberichte | 23. August 2017

Korea: Weitere Eskalation oder Atempause?

Zwischenbericht zur Lage auf der koreanischen Halbinsel

Aus Sicht des Regimes von Kim Jong-un ist die Auseinandersetzung mit den USA wie der Kampf von „David gegen Goliath“. Und die Zwischenbilanz fällt aus der strategischen Sicht von „David“ Mitte August gar nicht so schlecht aus. mehr…

Stefan Samse, HyeKyung Lee | Länderberichte | 18. August 2017

Konrad-Adenauer-Stiftung trauert um Helmut Kohl

Zum Tode von Bundeskanzler a.D. Helmut Kohl erklärt der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Europäischen Parlaments a.D., Hans-Gert Pöttering: mehr…

17. Juni 2017

7. Internationale Konferenz von KAS Korea und RINSA

Am 24. Mai 2017 richteten die Konrad Adenauer Stiftung Korea und das Research Institute for National Security Affairs (RINSA) der Korea National Defense University zum bereits siebten Mal die RINSA-KAS Joint International Conference aus. mehr…

Veranstaltungsberichte | 24. Mai 2017

„Auf null gestellt“

Politischer Neuanfang nach dem Machtwechsel in Südkorea

Auf die sonst übliche rund zweimonatige Übergangsphase zwischen Wahltag und Amtsübernahme musste der frisch gewählte Präsident Moon Jae-in verzichten. Seine Vorgängerin, die die Amtsgeschäfte hätte führen können, war schlichtweg nicht mehr da. Seit Park Geun Hye im März ihres Amtes enthoben worden war, war der Posten an der Spitze des Staates vakant. Schon in den Monaten zuvor, seit Bekanntwerden der Korruptionsvorwürfe gegen seine Vorgängerin, lag der Skandal wie ein bleierner Ballast auf Präsidialadministration und Regierung. Zahlreiche Beobachter werten die Wahl Moons als Zäsur. mehr…

Stefan Samse, HyeKyung Lee | Länderberichte | 22. Mai 2017