Bundestagswahl 2017 in Riga

Am 24.09.2017 luden die deutsche Botschaft gemeinsam mit dem Goethe Institut und der Konrad- Adenauer-Stiftung in die Räumlichkeiten des Goethe Instituts Riga zu einem gemeinsamen Wahlabend mit Live- Übertragung ein. Unter den Gästen waren u.a. die ehemalige lettische Botschafterin in Deutschland, Elita Kuzma, der niederländische Botschafter, die französische Botschafterin sowie der irische Botschafter.

Eröffnet wurde der Wahlabend durch den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Riga, Rolf Schütte. Er erläuterte das deutsche Wahlsystem und wies auch auf die Tradition stabiler Regierungen durch die Bildung von Koalitionen hin. Arne Schneider als Hausherr gab seiner Freude Ausdruck, dass so viele Deutsche und Letten der Einladung gefolgt waren und stellte auch kurz die Regeln für den Wettbewerb vor, den die Veranstalter sich ausgedacht hatten. Die Leiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung, Elisabeth Bauer, formulierte mit gab mit Blick auf den möglichen Ausgang der Wahl die Aufgaben, die auf die Politische Bildung in Deutschland zukommen werden. Der Einzug der populistischen AFD werde das Parteiensystem und die Politik verändern und das erfordere eine Reaktion aller. Eine besondere Attraktion für die Gäste war der Wettbewerb, wer in seiner Prognose den Wahlergebnissen am Nächsten käme. Ebenso konnten alle Gäste an der Wahl teilnehmen - aber nur mit der Zweitstimme. Die „Wahlurne“ war bis 19.00 Uhr lettischer Zeit (18.00 deutscher Zeit) geöffnet. Für die ersten drei Plätze, die in den Vorhersagen des Wahlergebnisses der ersten Hochrechnung am nächsten kamen, gab es Preise, die von den Gastgebern übergeben wurden. Der Botschafter lobte zudem spontan für den 1. Platz ein Essen mit ihm aus. Hätten nur die anwesenden Gäste der Veranstaltung in Riga gewählt, wäre das Ergebnis ein anderes gewesen: CDU / CSU 41,3, SPD 17,3, Linke 4,0, Grüne 18,7, FDP 13,3, AFD 4,0, Sonst. 1,3. Mit Beginn der Übertragung der Wahlergebnisse um 18.00 Uhr konnten die Entwicklungen im deutschen Fernsehen verfolgt werden. Ergänzend dazu gab es Interviews und Diskussionen mit deutschen und lettischen Gesprächspartnern, so u.a. mit dem Europaabgeordneten Artis Pabriks oder dem Politologen Ivars Ijabs. Die Veranstaltung fand auch Niederschlag in den lettischen Medien. Berichterstattung über die Bundestagswahl im lettischen Fernsehen http://ltv.lsm.lv/lv/raksts/24.09.2017-panorama.id106969/ (LTV von 06.05min) https://skaties.lv/zinas/arvalstis/angelai-merkelei-parliecinosi-izdevies-nosargat-amatu/ (LNT) https://skaties.lv/zinas/latvija/vacija-noslegusas-bundestaga-velesanas/ (LNT)

Autoren

Elisabeth Bauer, Carolin Poppe

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Lettland, 26. September 2017