Publikationen

Konfliktlösungstraining für die libanesischen Streitkräfte

Vom 1. bis 7. November 2017 organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung ein Konfliktlösungstraining für Offiziere verschiedener Einheiten der libanesischen Streitkräfte (LAF) in Zusammenarbeit mit der Abteilung für zivil-militärische Zusammenarbeit (CIMIC), durchgeführt von der Lebanese Association for Mediation and Conciliation (LAMAC). Angesichts der sich wandelnden Rolle der LAF, die sich mit vielfältigen Herausforderungen für die innere und äußere Sicherheit des Libanon konfrontiert sehen, wurde CIMIC 2015 eingerichtet. mehr…

Veranstaltungsberichte | 7. November 2017

Strategy 4.0: Die Wiederbelebung der libanesischen Wirtschaft

Die Kataeb-Partei und die Konrad-Adenauer-Stiftung organisierten am 31. Oktober 2017 eine öffentliche Fachtagung zu den Themen Verkehr und öffentliche Verkehrsmittel. mehr…

Veranstaltungsberichte | 31. Oktober 2017

Diskussion des Policy Papers Religiöse Vielfalt in demokratischen Systemen; eine Roadmap zu einem Zivilstaat im Libanon

Das Democratic Renewal Movement und die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstalteten am 28. Oktober 2017 eine Expertenrunde zu dem Policy Paper „Religiöse Vielfalt in demokratischen Systemen; eine Roadmap zu einem Zivilstaat im Libanon.“ mehr…

Veranstaltungsberichte | 28. Oktober 2017

Austausch von Jugendlichen aus Tripoli, Ersal und Baalbek

Am 21. Oktober 2017 organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung in Partnerschaft mit AD4Peace, Safe Side und Utopia ein Zusammenkommen von 60 jungen Frauen und Männern aus Tripoli, Ersal und Baalbek, um die Differenzen zwischen den Regionen zu überbrücken, welche die drei Städte in der näheren Vergangenheit getrennt hatten. mehr…

Veranstaltungsberichte | 21. Oktober 2017

Bundestagswahl in Deutschland 2017

Das Resultat der Bundestagswahl 2017 ist ambivalent. Beide Volksparteien verlieren an Unterstützung. Von den kleinen Parteien können FDP und AfD mobilisieren, während bei den Grünen und der Linken kaum Veränderungen sichtbar sind. Die Union schneidet am besten ab, stellt damit die größte Fraktion und hat den Auftrag eine Regierung zu bilden, nach 12 Jahren Regierungszeit keine Selbstverständlichkeit. Rechnerisch und politisch sind zwei Optionen denkbar: eine Große Koalition und eine sogenannte Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen, wie sie derzeit in Schleswig-Holstein regiert. mehr…

29. September 2017