Publikationen

Seite 3

Wahlen in Mali

Von der Schwierigkeit, den Wahlprozess einzuleiten

Vor dem Zusammenfall des demokratischen Systems im Frühjahr 2012 galt Mali als Musterdemokratie in Afrika. Dies war insbesondere darauf zurückzuführen, dass die internationale Gemeinschaft dem Land mehrfach die Durchführung freier und fairer Wahlen bescheinigte. Im Herbst 2015 wurden aufgrund der Sicherheitslage die Kommunalwahlen auf unbestimmte Zeit verschoben. Durch die Festlegung eines Wahlkalenders erwartet Mali bis 2018 einen Wahlmarathon mit vier Wahlen. Bereits jetzt offenbaren sich erhebliche Spannungen zwischen der Regierung und der Opposition. mehr…

Christina Wagner | Länderberichte | 14. Dezember 2016

La Justice Transitionnelle au Mali - Défis et enjeux

Le débat

Dans la stabilisation du Mali après la crise multidimensionnelle de 2012, la justice transitionnelle a été adoptée par les autorités nationales comme une stratégie alternative majeure pour la réparation et la justice, afin de contribuer à la connaissance de la vérité et au raffermissement du "vivre ensemble". Ainsi, la justice transitionnelle se retrouve au coeur de la reconstruction et la pacification du Mali. Pour mieux la comprendre, des experts se sont rencontrés à l'occasion d'une table ronde pour contribuer à un meilleur éclaircissement des défis et des enjeux de ce processus. mehr…

Veranstaltungsberichte | 14. Dezember 2016

Drei Jahre IBK – Eine Bilanz

Im März 2012 fielen die demokratischen Strukturen durch einen Militärputsch und die Besetzung von zwei Dritteln des malischen Staatsgebietes durch rebellierende Tuareg und islamistische Terroristen zusammen. Im Juli 2013 wurde Ibrahim Boubacar Keita, kurz IBK genannt, mit überwältigender Mehrheit zum Staatspräsidenten gewählt. Er sollte das Land aus der Krise holen. Nach dreijähriger Amtszeit ist es an der Zeit, die Ergebnisse seiner Präsidentschaft genauer unter die Lupe zu nehmen. mehr…

Christina Wagner | Länderberichte | 7. Dezember 2016