Dezentralisierung und kommunale Selbstverwaltung in Marocco

Januar 29 Montag

Datum/Uhrzeit

29. Januar – 1. Februar 2018

Ort

Marrakech

Typ

Workshop

Zusammen mit dem Maison de l’Elu (MdE) in Marrakech hat das Büro der KAS in Rabat zwei Schulungen für die gewählten Vertreter der Region durchgeführt.

Auch verfügbar in Français

Das Ziel war es, gemeinsam die Handlungsspielräume auf kommunaler, Provinz- und regionaler Ebene auszuloten und gemeinsame Handlungsperspektiven zu entwerfen.

Unter dem Titel: "Dezentralisierung und kommunale Selbstverwaltung - welche neuen Gestaltungsmöglichkeiten bestehen?" fanden am 29. und 30. Januar sowie am 31. Januar und 1. Februar 2018 im MdE für die gewählten Politiker aus der Region "Marrakech-Safi" zwei jeweils gleiche Schulungen statt, die es den gewählten Politikern dieser Region erleichtern sollten, eigenständig Planungen für eine verantwortungsbewusste Planung kommunaler und regionaler Aufgaben durchzuführen und die Möglichkeiten der Finanzierung dieser Projekte aus den eigenen Mitteln zu gewährleisten. Daran haben insgesamt fast 100 gewählte Vertreter teilgenommen.

Die thematische Gestaltung und die Auswahl der Beispiele orientierte sich unmittelbar an den aktuellen Problemen in den Kommunen, Kreisen und der Region. Die gewählten Vertreter berichteten zwar auch von fortbestehenden Problemen, mit denen sich derartige Initiativen nach wie vor auseinandersetzen müssen. Sie lobten aber auch die erweiterten Handlungsspielräume, die ihnen im Zuge der "Régionalisation avancée" zunehmend eröffnet werden. Die meisten kamen darin überein, dass einem couragierten in Angriff nehmen der neuen gesetzlichen Möglichkeiten viele Türen offen stehen und dabei auch neue Wege beschritten werden können. Sehr groß blieb die Skepsis im Hinblick auf die Finanzierbarkeit aus eigenen Mitteln; aber auch in diesem Punkt konnten bereits neue Wege beschritten werden.

Durchgeführt wurden die beiden Schulungen von Youssef Guerraoui Filali, dem Prasidenten des "Centre Marocain de la Gouvernance et du Management" (CMGM) sowie dem Hauptverantwortlichen des "Institut National de la Prévention rattachée" im Büro des Regierungschefs. Die besprochenen Beispiele bezogen sich ausschließlich auf die Region Marrakech-Safi und vor allem auch den Finanzierungsbereich. Sie waren nicht nur einigen Teilnehmern bereits bekannt, sondern auch geeignet, sie zu neuen Initiativen zu ermutigen.

Mehrere betonten abschließend, dass sich für sie zunehmend der Eindruck bestätigt, dass Initiativen aus der Bevölkerung nicht nur zunehmend geschätzt werden, sondern erwünscht sind, und die seit langem geforderte Dezentralisierung Gestalt gewinnt. Für die KAS und das MdE bestätigte sich wiederum, dass die gemeinsamen Bemühungen der vergangenen Jahre Früchte bringen und die Regionalisierung in Marokko mehr und mehr Realität gewinnt.

La décentralisation et la gestion locale autonome : quels mécanismes d’actions ?
La décentralisation et la gestion locale autonome : quels mécanismes d’actions
La décentralisation et la gestion locale autonome : quels mécanismes d’actions
La décentralisation et la gestion locale autonome : quels mécanismes d’actions
La décentralisation et la gestion locale autonome : quels mécanismes d’actions

Ansprechpartner

Dr. Helmut Reifeld

Leiter des Auslandsbüros in Marokko

Dr. Helmut Reifeld
Tel. +212 5 3776 12 32/33
Fax +212 5 3776 12 35
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français

Dr. Mehdi Rais

Projektkoordinator Dezentralisierung

Dr. Mehdi Rais
Tel. +212 5 3776 12 32/33
Fax +212 5 3776 12 35
Sprachen: عربي,‎ Français,‎ English,‎ Español