Publikationen

Seite 2

Christen und Jesiden im Irak

Aktuelle Lage und Perspektiven

Die meisten religiösen Minderheiten sahen den Irak vor der Invasion 2003 als säkulares Land in dem die Religionsfreiheit garantiert war. Heute blicken sie mit Sorge in die Zukunft. Der Irak war nie ein säkulares Land und Religionsfreiheit nicht garantiert. Dennoch konnten Christen, Jesiden und andere religiöse Minderheiten bis 2003 ihren Glauben ohne Probleme leben. Das hat sich geändert – und nicht erst seit dem Eroberungsfeldzug des "Islamischen Staats" im Sommer 2014. Die Zahl der Christen und Jesiden hat massiv abgenommen. Und die Zukunftsperspektiven sehen düster aus. mehr…

Dr. Otmar Oehring | 14. Juni 2017

Erste Gesetzessammlung zu den Aufgaben der Regionen, Provinzen und Kommunen in Marokko

In Zusammenarbeit mit dem "Maison de l'Elu" in Marrakech und dem Büro der KAS in Marokko konnte diese Publikation fertig gestellt werden. Sie bietet einen aktuellen Überblick über die rechtliche Entwicklung der "régionalisation avancée" in Marokko, die eine der wichtigsten Verfassungsaufgaben darstellt. Hierdurch soll eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Stabilisierung der territorialen Gebietskörperschaften (Regionen, Provinzen und Kommunen) in Marokko erreicht werden. mehr…

1. Juni 2017

Die zweite Phase der marokkanischen Migrationspolitik

Das Königreich hält an seiner solidarischen Migrationspolitik fest

Im Rahmen der „Stratégie Nationale d’Immigration et d’Asile“ kündigte der marokkanische König Mohammed VI. am 12. Dezember 2016 eine zweite Legalisierung illegaler Migranten in Marokko an. Diese wurde bereits drei Tage später umgesetzt und ist für die Dauer von einem Jahr geplant. Sie soll dem Beispiel der bereits im Jahr 2014 durchgeführten Legalisierungsinitiative folgen und somit bestimmten illegalen Migranten die Integration in die marokkanische Gesellschaft erleichtern und ihnen u.a. den Zugang zum Gesundheitswesen, zu Bildung und zum Arbeitsmarkt in Marokko ermöglichen. mehr…

Jessica Schröder | Länderberichte | 21. April 2017

Umweltschutz angesichts zunehmender maritimer Unsicherheit

Die Oberfläche der Weltmeere macht mehr als drei Viertel der Erdoberfläche aus und in ihrer Gesamtheit bilden sie eine der wichtigsten Grundlagen menschlichen Lebens. Ihr Wert ist in vielerlei Hinsicht unschätzbar: sozial, kulturell und ökologisch ebenso wie politisch und wirtschaftlich. Während die Menschen die Weltmeere bisher stets als eine Quelle unerschöpflichen Reichtums betrachtet haben, sind sie zugleich zu einem Ort der Abfallentsorgung und Müllbeseitigung jeglicher Art geworden. mehr…

Dr. Helmut Reifeld | 3. April 2017

Bericht über die Arbeit in der 9. Legislaturperiode (2012 - 2016) des marokkanischen Parlaments

Die vorliegende Publikation bietet eine Bestandsaufnahme des unabhängigen „Observatoire Nationale des Droits de l’Electeur“ (ONDE), das die Gesamtleistung beider Kammern des marokkanischen Parlaments untersucht hat. mehr…

7. März 2017