REGIONALE SOMMERSCHULE „GESELLSCHAFT UND RELIGION: ETHNISCHE GRUPPEN, INTETITÄT UND NATIONALISMUS“

Juli 12 Mittwoch

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

12. – 16. Juli 2017

Ort

Hotel Metropol, Ohrid

Typ

Seminar

Die Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert zusammen mit dem Wilfried Martens Zentrum für Europa-Studien die zweite Regionale Sommerschule zum Thema „Gesellschaft und Religion: Ethnische Gruppen, Identität und Nationalismus“.

Auch verfügbar in Maкедонски, English

An der fünftägigen Sommerschule werden junge Wissenschaftlerinnen und Studenten aus der Region (Mazedonien, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Griechenland, Kosovo, Montenegro und Serbien) sowie namhafte internationale Referenten teilnehmen.

Ziel der Sommerschule ist es, den status quo hinsichtlich der Wahrnehmung von religiösen, nationalen und kulturellen Unterschieden bei jungen Akademikern aus der Region zu verändern. Das diesjährigen Programm beinhaltet wichtige Aspekte zur Analyse der Frage, wie Gesellschaften und Individuen durch Religion, Ethnizität, Nationalismus und Identität beeinflusst werden. Zudem werden im Rahmen der Sommerschule die Wechselbeziehungen zwischen Staat und Religion thematisiert, insbesondere im Hinblick darauf, wie das Konzept des Multikulturalismus heute in verschiedenen Gesellschaften angewandt wird.

/

/

Ansprechpartner

Johannes D. Rey

Leiter des Auslandsbüros Mazedonien und Kosovo

Johannes D. Rey
Tel. +389 2 3217 075
Sprachen: Deutsch,‎ English

Robert Janev

Verwaltungsassistent

Tel. +389 2 3217 075