ETHISCHE NORMEN IN JOURNALISMUS

ZUR PRAXIS DES EUROPÄISCHEN MENSCHENRECHTSHOFES UND DER STAATSANWALTSCHAFT DER REPUBLIK MAZEDONIEN

Februar 8 Donnerstag

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

8. – 10. Februar 2018

Ort

Ohrid

Typ

Workshop

KAS und die Vereinigung der Journalisten Mazedoniens (ZNM) organisieren gemeinsam einen Workshop unter dem Titel „Zur Praxis des Europäischen Menschenrechtshofes und der Staatsanwaltschaft der Republik Mazedonien auf dem Gebiet der Pressefreiheit“.

Auch verfügbar in English, Maкедонски

Im Rahmen der Weiterbildungsveranstaltung werden Journalisten zusammentreffen, die in ihren Artikeln über Rechtsprechung, Anwälte und Vertreter der Gerichte, insbesondere Staatsanwälte, berichten. Die zu besprechenden Fälle reichen von verbalen Verletzungen wie z.B. „Hate speech“ über öffentliche Bedrohung von Journalisten und Bürgern bis zu öffentlicher Verleumdung und Beleidigung in Online- wie auch traditionellen Medien, mit besonderem Fokus auf der Praxis des Europäischen Menschenrechtshofes in Straßburg.

Ein Experte aus dem Bereich Pressefreiheit und - recht sowie ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft der Republik Mazedonien werden sowohl Wissen als auch Erfahrung an die Teilnehmenden weitergeben

Ansprechpartner

Johannes D. Rey

Leiter des Auslandsbüros Mazedonien und Kosovo

Johannes D. Rey
Tel. +389 2 3217 075
Sprachen: Deutsch,‎ English

Davor Pasoski

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel. +389 2 3217 075