Publikationen

Eine glaubwürdige Beitrittsperspektive für den Westbalkan – eine Bilanz zwischen den Gipfeltreffen in Sofia und London

Westbalkan-Botschafterkonferenz

Bereits am 17. Mai trafen die Staats- und Regierungschefs der EU auf dem Gipfel von Sofia erstmalig seit 15 Jahren wieder mit ihren Amtskollegen aus dem Westbalkan zusammen und verständigten sich auf die Erklärung von Sofia, welche die uneingeschränkte Unterstützung der EU-Staaten für die europäische Perspektive des Westbalkans bekräftigte. Am 10. Juli 2018 findet dann in London die 5. Konferenz zum Westlichen Balkan im Rahmen des sogenannten Berlin-Prozesses statt. Zwischen diesen beiden Gipfeln lud die Konrad-Adenauer-Stiftung am 25. Juni in Berlin zur Westbalkan-Botschafterkonferenz ein. mehr…

Veranstaltungsberichte | 5. Juli 2018

Junge Menschen erarbeiten Maßnahmen gegen Intellektabfluss

Vom 11. bis 14. Mai fanden in Ohrid und Skopje der „Brain Drain“ Hackathon und eine Konferenz statt, organisiert durch die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Vereinigung LEAD und das Wilfried Martens Zentrum für Europa-Studien. mehr…

Veranstaltungsberichte | 28. Mai 2018

Moderne Volksparteien vs. populistische Parteien

Vom 20. bis 24. März führte die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Wilfried Martens Zentrum für Europa-Studien ein Training für Trainer in Brüssel durch. Teilnehmende der Veranstaltung unter dem Arbeitstitel `Moderne Volksparteien vs. populistische Parteien` waren aktive Politiker und Experten. mehr…

Veranstaltungsberichte | 18. Mai 2018

CATHEDRA ADENAUER

Vom 4. bis. 6. Mai fand in Kavadarci die vierte Veranstaltung der Reihe „Cathedra Adenauer“ statt, an der über 35 Studierende verschiedener Universitäten Mazedoniens teilnahmen. mehr…

Veranstaltungsberichte | 18. Mai 2018

Der Einfluss externer Akteure auf dem Westbalkan

Eine geopolitische Akteurslandkarte

Ein Gespenst geht um auf dem Westbalkan – das Gespenst der Geopolitik. Erneut drohe die Region zum geostrategischen Schachbrett externer Akteure zu werden, so vermehrt die warnenden Stimmen aus Brüssel und den westlichen Hauptstädten, als auch aus der Region selbst. Russland, China, die Türkei und die Golfstaaten gewinnen mit unterschiedlichen Ressourcenausstattungen, Intentionen und Interessen an Einfluss in dieser Enklave innerhalb der Europäischen Union – politisch, wirtschaftlich und kulturell. mehr…

Dr. Lars Hänsel, Florian Constantin Feyerabend, Walter Glos, Dr. Karsten Dümmel, Johannes D. Rey, Dr. Michael A. Lange, Dr. Martin Sieg, Norbert Beckmann-Dierkes | 4. Mai 2018