African Media Leaders Forum (AMLF)

Die größte Konferenz des Kontinents für Medienbesitzer und Entscheider

November 9 Mittwoch

Datum/Uhrzeit

9. – 11. November 2011

Ort

Tunis, Tunesien

mit

Trevor Ncube (AMI), Said Laswad (Tripoli Post), Linus Gitahi (Nation Group, Kenya), Cheriff Sy (African Editors Forum), Eric Chinje (World Bank), Emna Ben Jemaa (Bloggerin, Tunesien), Jay Naidoo, u.v.m.

Typ

Kongress

Das African Media Leaders Forum ist der größte und wichtigste Marktplatz für Medienbesitzer auf dem Kontinent. In Tunis treffen sich mehr als 200 Entscheider, um sich über Technologie, Geschäftsmodelle und die Inhalte der Zukunft auszutauschen.

Auch verfügbar in English

Die strategische Partnerschaft zwischen dem regionalen Medienprogramm Subsahara-Afrika der Konrad-Adenauer-Stiftung und der African Media Initiative (AMI) trägt erste Früchte: Als erste gemeinsame Veranstaltung präsentieren beide Seiten vom 9. bis zum 11. November die AMLF-Konferenz in Tunis. KAS Medien Afrika und AMI vereinen große Erfahrung bei der Planung und Durchführung dieser Medien-Highlights. Seit 2008 organisiert AMI das African Media Leaders Forum, während das KAS-Medienprogramm insgesamt neun erfolgreiche Ausgaben der "Africa Media Leadership Conference" (AMLC) veranstaltet hat. Das gemeinsame Ziel einer Stärkung der unabhängigen Medienlandschaft und die damit einhergehende Förderung der Demokratie in Afrika motiviert die zwei Organisationen, eine Partnerschaft einzugehen. Durch die Zusammenarbeit entsteht der größte afrikanische Marktplatz für Medienbesitzer und Top-Entscheider, die Ort Ideen und Erfahrungen über nationale Grenzen hinweg austauschen und diskutieren können.

Während der Konferenz stehen die zentralen Probleme und Herausforderungen der Medienbranche im Mittelpunkt. Themen der Podiumsdiskussionen und Workshops sind u.a. die Auswirkungen von Mobiltechnologie auf die Medienwelt; wie sich die Einnahmemodelle für Medien verändern; sowie eine ausführliche Diskussion über die Entwicklung der Medien in Afrika. Am zweiten Tag können die Teilnehmer einen von drei verschiedenen Streams wählen. Somit ist gewährleistet, dass die Konferenzbesucher Veranstaltungen nach ihren Interessen belegen können. Die Themen der Streams sind: „Funding and Business Development“, „Media Technology and Innovation“ sowie „Ethics and Leadership“.

Hochkarätige Vertreter aus allen Bereichen sorgen dafür, dass die Beiträge Top-Niveau erreichen. Dr. Donald Kaberuka (Präsident der Afrikanischen Entwicklungsbank), Peter Whitehead (Leiter des Media Development Loan Funds), Linus Gitahi (CEO der Nation Media Group) und Eric Chinje (Leiter des Global Media Programs der Weltbank) sind nur einige Beispiele der prominent besetzten Sprecherliste. Den Bezug zum Gastgeberland werden u.a. Beji Caid el Sebsi, der die Übergangsregierung nach der Revolution leitete, und die tunesische Bloggerin Emna Ben Jemaa, herstellen.

„Es sind aufregende Zeiten für die afrikanische Medienlandschaft und der perfekte Moment unsere Kräfte zu bündeln“, sagt Markus Brauckmann, Leiter von KAS Medien Afrika. Durch die Ausrichtung des AMLFs könne das Medienprogramm seine Zielgruppe von Top-Playern in der Medienbranche erreichen. Amadou Mahtar Ba, CEO von AMI, ist ebenfalls glücklich über die neue Partnerschaft: „Das AMLF wird besonders von der langjährigen Erfahrung von KAS Medien Afrika profitieren. Der größte Marktplatz für Medienbesitzer des Kontinentes ist ohne Zweifel das AMLF.“ Sowohl Amadou Mahtar Ba als auch Markus Brauckmann freuen sich auf spannende Diskussionen und vorwärtsgewandte Erkenntnisse. Beide sind optimistisch, dass die gemeinsame Premieren-Konferenz ein Erfolg wird.

Logo von AMI

Eine neue strategische Partnerschaft vor der Premiere: KAS Medien Afrika und der neue Partner African Media Initiative (AMI) haben die Kräfte gebündelt und präsentieren nun die AMLF 2011 als das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengungen.

Ansprechpartner

Markus Brauckmann

Markus Brauckmann