Top of the Blogs 2018 #11

Auch verfügbar in English

Topaktuell starten wir unsere Top of the Blogs mit einem der wichtigsten Themen diese Woche: die Wahl in Simbabwe. Gleich zwei Blogeinträge beschäftigen sich mit den Themen Wahlkampftreffen und Boykott. Die heutige totale Mondfinsternis wird ebenfalls thematisiert und ihr erfahrt, wann sie wo zu sehen ist. Die WM ist zwar zu Ende - aber erst jetzt beginnen Diskussionen über Herkunft, Rassismus und die Verbundenheit verschiedener Länder - wie ein Witz diese Debatte angestoßen hat.

Wahl in Simbabwe: Politische Wahlkampftreffen
Africablogging.org

Am 30. Juli 2018 sollen Wahlen in Simbabwe stattfinden. Drei historisch beispiellose Treffen mit der „indischen“ Gemeinschaft, der „farbigen“ und ein „Interface-Meeting“ fanden vorab mit dem stellvertretender Präsident Chiwenga und dem derzeitigen Zanu-Pf-Führer und Präsidenten des Landes, Emerson Mnagangwa, statt. Der Blogger Takura Zhangazha kommentiert diese Treffen und wirft einen Blick zurück in die Geschichte des Landes, in dem weiße Simbabwer als historische Feinde behandelt wurden und hinterfragt die Beweggründe für den rassistischen Wahlkampf.

Wahl in Simbabwe: Chamisa und der Boykott
Africanarguments.org

Die Wahl sei nur dazu bestimmt, dem vorherbestimmten Sieger Legitimität zu verleihen. Die Opposition sollte sich weigern, ihren Teil dazu beizutragen, wie der Blogger Simukai Tinhu schreibt. „Das Herz sagt, die Opposition kann gewinnen. Der Kopf sagt, ZANU-PF wird es nicht zulassen.“ Nachdem der Oppositionsführer Nelson Chamisa eine Weile mit dem Gedanken gespielt hatte, die Wahlen zu boykottieren, kündigte er vorgestern an, dass er tatsächlich an der bedeutsamen Abstimmung am 30. Juli teilnehmen werde. „Sieger boykottieren nicht, der Sieg ist unvermeidlich“, sagte er über die ersten Wahlen in Simbabwe ohne Robert Mugabe.

Die längste Mondfinsternis in diesem Jahrhundert
Theconversation.com

Heute Abend ist in weiten Teilen Afrikas, Australiens, Asiens, Europas und Südamerikas eine besondere Mondfinsternis zu sehen. Sie wird länger andauern, als bisher. Doch das ist nicht der einzige Höhepunkt – Mars wird heller scheinen, als in den letzten 15 Jahren. Auf dem Blog „The Conversation“ kann in einem Interview mehr über den Blutmond erfahren werden, wo er zu sehen ist und was Astronomen von diesem Naturschauspiel lernen können. Ein Tipp vorne weg: Schaut ab 18:24 Uhr in den Himmel, die totale Mondfinsternis beginnt um halb acht und dauert bis 21:13 Uhr.

Nach dem Sieg der WM kommt die Diskussion
Globalvoices.org

Wird ein WM-Witz Frankreich zwingen, ein notwendiges Gespräch über Afrika zu führen? Nachdem Frankreich bei der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft gewonnen hatte, feierte „Daily Show“ Gastgeber Trevor Noah. „Ich bin so aufgeregt“, sagte er am Montag in seiner Sendung und stimmte ein kleines Liedchen an. „Afrika hat die Weltmeisterschaft gewonnen! Afrika hat die Weltmeisterschaft gewonnen“, sang er, bevor er scherzte: „So braun wird man nicht, wenn man in Südfrankreich rumhängt.“ Der französische Botschafter war nicht erfreut darüber. „Global Voices“ thematisiert diesen Witz in einem Blogeintrag und beschäftigt sich mit der Verbindung Frankreichs und Afrikas und dem Thema Rassismus – ein heikles Thema nach dieser WM, auch der deutsche Nationalspieler Mesut Özil hat nach dem Ende der WM die deutsche Mannschaft verlassen.