Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Auch verfügbar in English

Nach Eingang eines Antrags zur Förderung eines Projekt durch das KAS Medienprogramm wird das vorgeschlagene Projekt v.a. in Bezug auf die Machbarkeit und seinen Leistungsbeitrag zu unseren Zielen hinterfragt. Dies geschieht in der Regel intern, falls erforderlich können jedoch auch externe Institutionen zur Beurteilung hinzugezogen werden.

Bei der Beurteilung steht im Vordergurnd, dass die direkten positiven Auswirkungen des vorgeschlagenen Projekts in Bezug auf die Förderung der journalistischen Standards in Sub-Sahara Afrika abgeschätzt werden. Bevorzugt werden daher progressive Projekte, die Pressefreiheit, Medienkompetenz und mediales Verantwortungsbewußtsein fördern. Basis ihres vorgeschlagenen Projekts ist dabei idealerweise eine solide Recherche der tatsächlichen Bedürfnisse der Medien. Ebenso sollte das Projekt einen kritischen Beitrag zur journalistischen Praxis in einem Land oder der Region leisten.

Gute Aussichten auf eine Unterstützung durch die KAS haben Projektbewerbungen, die die Weitergabe von Fachwissen, Networking, den Einsatz von innovativen Technologien oder die Verbreitung sprachlicher wie kultureller Vielfalt durch und für Journalisten fördern.

Zielgruppe eines durch das Medienprogramm geförderten Projekts können nur Journalisten bzw. in den Medien arbeitende Personen, Medieneigentümer, Mediengewerkschaften und -verbände oder Politiker sein.

Generell sollten Projektbewerbungen die folgende Punkte reflektieren:

  • Informationen über Ihre Organisation und Motivation für die Bewerbung
  • Oberziel des Projekts sowie konkrete Zwischenziele
  • Art und Weise der Durchführung (Methode, geplante Aktivitäten etc.)
  • Zielgruppe
  • Zeitplan (Beginn und Dauer)
  • Programm (soweit vorhanden)
  • Detaillierter Finanzierungsplan

Idealerweise enthält Ihre Bewerbung auch Angaben zu:

  • Prozessen, die eine Kontrolle des Projekts ermöglichen
  • Vorhersehbaren Problemen und deren Lösung
  • Evalutaionsmöglichkeiten während und nach dem Projekt
  • Beständigkeit bzw. Nachhaltigkeit des Projekts, insbesondere nach Beendigung des KAS-Engagements

Nach einer positiven Bewertung ihrer Bewerbung werden sie zu einem Meeting eingeladen, um die Projektdetails zu besprechen und einen Projektvertrag abzuschließen. Absagen werden schriftlich erteilt.

Anfragen sollten einen Förderungsbetrag von 20.000 Euro nicht überschreiten. Zudem sollte beim Antragsteller die Bereitschaft bestehen, zusätzlich benötigte Mittel auch von anderen Institutionen einzuholen.

Bitte richten Sie Ihren Projektantrag an:

Christian Echle
Leiter Medienprogramm Subsahara-Afrika
60 Hume Road
Dunkeld 2196/Johannesburg
Südafrika
P.O.Box 55012, Northlands 2116
Tel. +27 11 214 2900
Fax +27 11 214 2913
Email: christian.echle@kas.de