Politische Botschaften und Interviewführung

E-Lection Bridge 2014 in Durban

Auch verfügbar in English

Wie sendet man seine politischen Botschaften richtig? Am zweiten Konferenztag der E-Lection Bridge in Durban drehte sich alles um die richtige Kommunikation - vom professionellen Umgang mit Medien bis hin zur realen Interviewsituation.

Bild 1 von 4
E-Lection Bridge 2014

Am zweiten Tag der Konferenz hatten die Teilnehmer die Aufgabe ihre politischen Botschaften zu formulieren.

Am Vormittag stellten die Teilnehmer anhand des Message Grid verschiedene Botschaften ihrer Parteien dar - Teil der Übung war es allerdings auch, sich mit dem Image der politischen Mitbewerber auseinanderzusetzen. Bei der Präsentation der Ergebnisse herrschte ein reger Austausch zwischen den Teilnehmern, Probleme wurden diskutiert und Tipps ausgetauscht. CDU-Marketingchef Oliver Röseler empfahl den Teilnehmern ihre politischen Botschaften und das Image ihrer Partei immer positiv zu konnotieren und anschauliche Beispiele zu finden, um Botschaften herunterzubrechen und verständlich zu machen.

Anschließend zeigten John Mrema, Leiter von CHADEMA TV Tanzania, und Perry Okudzeto, Kommunikationschef der NPP Ghana, wie ein professioneller und erfolgreicher Umgang mit Medien aussehen kann. In einer angeregten Podiumsdiskussion fragten verschiedene Teilnehmer genauer nach, wie eine gute Kommunikationsarbeit in ihrem Fall funktionieren kann. Vor allem die Dos und Don'ts von Dr. Klaus Schüler, Bundesgeschäftsführer der CDU Deutschlands, für den Umgang mit Journalisten fanden rege Beachtung.

Am Nachmittag mussten vier Teilnehmer dann zeigen, ob sie ihre Botschaften auch in einer Interviewsituation formulieren können. Heather Thuynsma, Expertin für Politische Kommunikation, übernahm die Rolle der Journalistin und stellte den Teilnehmern manch schwierige Frage. Anschließend wurde der Fernsehauftritt analysiert und diskutiert. Ziel des Workshops war es, den Teilnehmern ein Gefühl für den richtigen Umgang mit Medien zu vermitteln.

Eva Limmer

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Republik Südafrika, 10. Juni 2014

Kontakt

Christoph Plate

Leiter des Medienprogramms Subsahara-Afrika (in Vorbereitung)

Christoph Plate
Tel. +49 30 26996-3359 / -3367 und -3381
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français