Publikationen

Seite 4

KAS-Initiative zu besserer Ausbildung von Wirtschaftsjournalisten

"How to teach Economic Journalism"

Aktienkurse, Unternehmensbilanzen und Inflation – Themen mit denen sich nicht viele Journalisten gerne beschäftigen. Wirtschaftsjournalismus gilt deshalb auch in Afrika eher als unbeliebt. Ein Teil des Problems sind fehlende Ausbildungsmöglichkeiten. Um diese zu stärken versammelte KAS Media Africa insgesamt zwölf Journalismus-Dozenten aus elf afrikanischen Ländern für einen dreitägigen Workshop an der Aga Khan Graduate School of Media and Communication in Nairobi. mehr…

Veranstaltungsberichte | 29. März 2016

Workshop zur Netz-Sicherheit in Johannesburg

"Surveillance, Privacy and Net neutrality"

Wie sicher sind wir beim Surfen im Internet? Werden wir dabei überwacht? Und was können wir tun, um unsere Daten im Netz zu schützen? Diese Fragen beantwortete die Sprecherin des Chaos Computer Club Deutschland, Constanze Kurz, bei einem Workshop an der Wits University Johannesburg. Veranstalter des Events waren das Media Monitoring Africa Programm und die Deutsche Botschaft in Pretoria, mit Unterstützung von KAS Media Africa. mehr…

Veranstaltungsberichte | 1. März 2016

„Politik ist Kontaktsport“

Auftaktveranstaltung zum Adenauer-Huffington-Briefing mit CDU-Generalsekretär Peter Tauber

Im Telefonica BASECAMP in Berlin fiel heute der Startschuss für das Adenauer-Huffington-Briefing - einem gemeinsamen Projekt der KAS und der Huffington Post. In den nächsten Wochen berichten KAS-Auslandsmitarbeiter aus dreizehn Ländern auf einem gemeinsamen Blogportal über ihre Arbeit vor Ort sowie über politische und gesellschaftliche Trends. Eine Frage steht dabei im Vordergrund: Wie kann die Politik junge Menschen besser erreichen? mehr…

Veranstaltungsberichte | 2. Februar 2016

#FeesMustFall

Netzaktivismus in der südafrikanischen Protestkultur

Flora Hartmann, ehemalige Praktikantin beim Medienprogramm Subsahara-Afrika, schreibt über die Studentenproteste in Südafrika und die Rolle der sozialen Medien in Protestbewegungen der "born free"-Generation. mehr…

15. Dezember 2015

#AfricaBlogging-Mitglieder bereiten Plattformlaunch vor

Die Berichterstattung in den afrikanischen Medien ist verglichen mit Europa nicht vielfältig genug. Medienunternehmen werden zudem oft staatlich beeinflusst. Darum sind Blogs als alternative Informationsquellen eine gute Bereicherung für die Meinungsvielfalt auf dem Kontinent. Durch ihren unabhängigen Standpunkt können sie neue Debatten anregen und Themen setzten. Besonders im politischen Themenbereich gewinnen viele Blogs zudem zunehmend an Qualität und Tiefe und profilieren sich so im Wettbewerb mit dem aktuelleren aber oberflächlicheren Nachrichtendienst Twitter. mehr…

Veranstaltungsberichte | 20. November 2015