Publikationen

Seite 7

#AfricaBlogging-Panel auf der re:publica 2015 in Berlin

Das KAS Medienprogramm Subsahara Afrika lud Bloggerinnen aus Kania und Uganda zur re:publica nach Berlin. Auf dem #AfricaBlogging-Panel diskutierten sie den Stand politischen Bloggings in Afrika und kündigten die Plattform #AfricaBlogging an. mehr…

Veranstaltungsberichte | 12. Mai 2015

Mosambik nach dem Mord an Verfassungsrechtler Gilles Cistac

Der mosambikanische Verfassungsrechtler Giles Cistac wurde am 3. März 2015 gegen 8.50 Uhr auf offener Straße mit vier Schüssen von bisher noch unbekannten Tätern ermordet. Cistac war ein Dozent der Rechtsfakultät der Eduardo Mondlane-Universität in Maputo. Über mehr als zehn Jahre hatte der auf Rechtsstaatlichkeit und Verfassungsfragen spezialisierte Mosambikaner mit algerischen Wurzeln als Partner mit der Konrad-Adenauer-Stiftung zusammengearbeitet. mehr…

Länderberichte | 24. März 2015

„Charlie Hebdo“ aus afrikanischer Perspektive

Einige Wochen nach dem Anschlag auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo ist die Flut an immer neuen Schlagzeilen, Twitter-Posts und Blog-Einträgen, die weltweite Kampagne „Je suis Charlie“, sowie die vielen Diskussionen darüber, wo die Grenzen der Meinungsfreiheit liegen, verebbt. Was bleibt ist der analytische Blick auf die Vorfälle. Betrachtet man diese nicht aus der Sicht des Westens, sondern durch die afrikanische Perspektive, so muss man sich gleich zwei Konflikten widmen. mehr…

30. Januar 2015

Workshop des Medienprogramms Subsahara-Afrika in Johannesburg

“Teaching Business Journalism”

Im Anschluss an die Power Reporting Konferenz der Wits University Johannesburg hat das Medienprogramm Subsahara-Afrika einen eintägigen Workshop zum Thema „Teaching Business Journalism“ organisiert. Vertreter von Universitäten und Hochschulen aus acht afrikanischen Ländern diskutierten über den aktuellen Stand der Lehre und Herausforderungen bei der Ausbildung von Wirtschaftsjournalisten. mehr…

Stephanie von Meien | Veranstaltungsberichte | 10. Dezember 2014

Grundsatzentscheidung des Afrikanischen Gerichtshofs für Menschenrechte stärkt Recht auf freie Meinungsäußerung

Das Urteil des Afrikanischen Gerichtshofs für Menschen- und Völkerrechte von Anfang dieser Woche im Fall Konaté vs. Burkina Faso wurde nicht nur von Medien- und Menschenrechtsorganisationen als Grundsatzentscheidung bezeichnet. Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist eine der Säulen der Demokratie, der Rechtsspruch kann als wichtiges Signal für die gesamte afrikanische Medienlandschaft verstanden werden. mehr…

Stephanie von Meien | 9. Dezember 2014