Publikationen

Seite 8

#FeesMustFall

Netzaktivismus in der südafrikanischen Protestkultur

Flora Hartmann, ehemalige Praktikantin beim Medienprogramm Subsahara-Afrika, schreibt über die Studentenproteste in Südafrika und die Rolle der sozialen Medien in Protestbewegungen der "born free"-Generation. mehr…

15. Dezember 2015

#AfricaBlogging-Mitglieder bereiten Plattformlaunch vor

Die Berichterstattung in den afrikanischen Medien ist verglichen mit Europa nicht vielfältig genug. Medienunternehmen werden zudem oft staatlich beeinflusst. Darum sind Blogs als alternative Informationsquellen eine gute Bereicherung für die Meinungsvielfalt auf dem Kontinent. Durch ihren unabhängigen Standpunkt können sie neue Debatten anregen und Themen setzten. Besonders im politischen Themenbereich gewinnen viele Blogs zudem zunehmend an Qualität und Tiefe und profilieren sich so im Wettbewerb mit dem aktuelleren aber oberflächlicheren Nachrichtendienst Twitter. mehr…

Veranstaltungsberichte | 20. November 2015

Politische Inhalte und Soziale Medien

E-lection Bridge Akademie 2015

Menschen lassen sich am ehesten durch Emotionen und Werte zu mehr politischer Teilhabe motivieren. Die Herausforderung, überzeugende politische Botschaften dementsprechend zu formulieren und sie für die Sozialen Medien zu optimieren, stand im Mittelpunkt der diesjährigen E-lection Bridge Akademie in Windhoek, Namibia. mehr…

Veranstaltungsberichte | 16. Oktober 2015

Tropfen auf heißem Stein

Flüchtlinge in Südafrika

Während ihres Forschungsaufenthalts beim Medienprogramm Subsahara-Afrika hat Carlotta Voss zum Thema Flüchtlinge in Südafrika recherchiert. Dabei besuchte sie verschiedene Hilfseinrichtungen in Johannesburg und sprach mit Betroffenen. Hier ihr Bericht. mehr…

23. September 2015

#neueakteure, #alteprobleme

Wie die digitale Sphäre den Informationsprozess und die Medienlandschaft in Afrika verändert

Blogs und Online-Angebote tragen schon heute erheblich zur Meinungsvielfalt in Afrika bei. Damit geraten sie allerdings auch stärker ins Visier der staatlichen Behörden, die den Graubereich zwischen Journalismus, Bloggen und Meinungsäußerung in den Sozialen Medien gerne fester definieren möchten. Gerade vor diesem Hintergrund verdienen die digitalen Meinungsmacher mehr Aufmerksamkeit und mehr Unterstützung. mehr…

Christian Echle | Auslandsinformationen | 7. September 2015