Publikationen

Seite 10

Beruflich mit einem Bein im Gefängnis

Gesetzliche Einschränkungen von Journalisten Hauptthema beim IPI World Congress

Journalisten, die ihre Aufgabe als Vierte Gewalt im Staat ernst nehmen, sehen sich in vielen afrikanischen Ländern einer äußerst restriktiven Mediengesetzgebung ausgeliefert. Viele der Gesetze stammen aus der Kolonialzeit, als es den Regierungen darum ging, Medien möglichst unkritisch zu halten. Nun wurde das Thema auf dem jährlichen Kongress des International Press Institute in Südafrika diskutiert. mehr…

Christian Echle | Veranstaltungsberichte | 22. April 2014

Studien- und Dialogprogramm für politische Kommunikatoren aus Subsahara-Afrika

Inlandsprogramme der Konrad-Adenauer-Stiftung

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung hält sich diese Woche eine Delegation aus Namibia, Tansania, Südafrika, Uganda und der Elfenbeinküste in Berlin auf. Begleitet wird die Gruppe von unserem Leiter des Medienprogramms Subsahara-Afrika in Südafrika, Herrn Christian Echle. Organisiert wurde das Besucherprogramm vom Team Inlandsprogramme. mehr…

Veranstaltungsberichte | 25. Februar 2014

"Alle fühlen sich seinem Erbe verpflichtet"

Christian Echle im Interview mit Bayern 2 zum Tod Nelson Mandelas

Er war die Leitfigur Südafrikas: Nelson Mandela. Mit seinem Leben über 95 Jahre hat er sein Land stark geprägt. Dieses Erbe jetzt zu verstehen und zu übernehmen, ist die Aufgabe seiner Nachfolger, sagt Christian Echle, Leiter des Medienprogramms Subsahara-Afrika der Konrad Adenauer Stiftung, im Interview mit Bayern 2. mehr…

9. Dezember 2013

Zum Tode von Nelson Mandela

Früherer Staatspräsident stirbt 95-jährig

Mit Bangen hatte die südafrikanische Bevölkerung diesen Moment erwartet, besorgt um den Vater ihrer Nation, aber auch um die Einheit des Landes, für die Nelson Mandela so bedeutend ist. mehr…

Dr. Holger Dix | Länderberichte | 6. Dezember 2013

Gemeinsam für mehr Fairness in Afrikas Medienlandschaft

Ein Bericht über die Media Law Reform in Africa Konferenz in Kapstadt von Christian Echle und Katharina Lang

Meinungsfreiheit und redaktionelle Unabhängigkeit der Medien sind in vielen afrikanischen Staaten oftmals nicht oder nur auf dem Papier gegeben. Häufig bestehen Mediengesetze aus der Kolonialzeit fort oder werden geändert, ohne einen wirklichen Fortschritt herbeizuführen. Vor allem in Staaten mit restriktiven Regierungen drohen Journalisten für kritische Berichte langjährige Gefängnisstrafen, obwohl die dafür angewendeten Gesetze im Widerspruch zur Verfassung stehen. mehr…

Veranstaltungsberichte | 5. Dezember 2013