Junge Balkan-Journalisten entwickeln ihre Geschäftsideen

Das KAS-Medienprogramm Südosteuropa veranstaltet das Seminar "Entrepreneurial Journalism" zum ersten Mal in Moldau.

Bild 1 von 4
(v. l.) Web-Experte Veroljub Zmijanac, Christian Spahr, Leiter des KAS-Medienprogramms Südosteuropa und Marko Nedeljković von der Universität Belgrad

(v. l.) Web-Experte Veroljub Zmijanac, Christian Spahr, Leiter des KAS-Medienprogramms Südosteuropa, und Marko Nedeljković von der Universität Belgrad

Mehr und mehr junge Journalisten in Südosteuropa wollen unabhängig von großen Medienhäusern arbeiten. Ein Vorteil liegt darin, dass man als freier Medienschaffender kritischer berichten kann. Gleichzeitig ziehen neuartige Inhalte im Internet hohe Aufmerksamkeit auf sich und können auch wirtschaftlich erfolgreich sein, wenn Journalisten ein gutes Geschäftsmodell haben. Young Professionals haben jedoch oft wenig Know-how, wie man eigene Projekte im Internet erfolgreich entwickeln kann. Das Seminar "Entrepreneurial Journalism" des KAS-Medienprogramms Südosteuropa befähigt junge Journalisten.

Der Workshop fand am 21. und 22. Februar 2017 in Moldau statt. Marko Nedeljković von der Universität Belgrad, Miloš Petrović von der Online-Agentur MWEB und Web-Experte Veroljub Zmijanac hatten das innovative Training zusammen mit dem KAS-Medienprogramm Südosteuropa zum ersten Mal 2013 organisiert. Daraus entstand das Handbuch "Entrepreneurial Journalism" in englischer und serbischer Sprache. Dieses Jahr wurde das Seminar mit 16 Teilnehmern aus Bulgarien, Moldau, Montenegro, Rumänien und Serbien zum ersten Mal außerhalb Serbiens durchgeführt.

Zum Start des Trainings betonte Christian Spahr, Leiter des KAS-Medienprogramms, dass die Arbeit freier Journalisten im Internet einen wichtigen Beitrag zur Medienvielfalt und damit auch zur Demokratieförderung in Südosteuropa leisten könne. Er unterstrich, dass neue Online-Projekte jungen Journalisten attraktive Jobperspektiven geben können. Besonders in einer Umgebung, in der viele Medienunternehmen unter politischem Druck seitens der Politik stünden, sei die Selbstständigkeit zunehmend attraktiv. Auch aus diesem Grund engagiere sich das KAS-Medienprogramm Südosteuropa dafür, junge Menschen mit Besonderheiten des Online-Journalismus vertraut zu machen.

"Denken Sie daran, dass Ihre neuen Projekte Ihr Hauptjob werden können", sagte Seminarleiter Marko Nedeljković bei der Einführung. Er vermittelte, wie man gute Inhalte für das Web vorbereiten kann. Anhand vieler Praxisbeispiele zeigte er den Unterschied zum Print-Journalismus. Nedeljković erklärte, welche Techniken notwendig sind, um Inhalte für das Internet multimedial zu gestalten. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Nutzung von Schlüsselwörtern und Metadaten gelegt, die für die Sichtbarkeit der Online-Beiträge von Bedeutung sind. Für den Workshop haben die Trainer eine eigene Website entwickelt, auf der die Teilnehmer Übungen interaktiv durchführen konnten. Sie analysierten in Gruppen einen Online-Artikel und erstellten anschließend eigene Texte mit multimedialen Elementen.

Mehr im Veranstaltungsbericht.

Autor

Manuela Zlateva

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Chisinau, 23. Februar 2017

Achtung
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Bitte laden Sie das Flash-Plugin hier, um den Inhalt zu sehen. ›