Studien- und Dialogprogramm für junge Vertreter von zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Kuba

Berlin 28.06.-04.07.

Studien- und Dialogprogramm für junge Vertreter von zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Kuba

Cover: Studien- und Dialogprogramm für junge Vertreter von zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Kuba

    Auf Einladung der KAS besuchten in der vergangenen Woche 13 junge Kubaner aus verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen und Oppositionsgruppen für fünf Tage die deutsche Hauptstadt. Für den Großteil der Gruppe handelte es sich um die erste Reise außerhalb der Insel, da auf Kuba erst seit 2013 die Reisefreiheit gilt. Auf dem Programm standen einerseits Workshops und Fachgespräche zu den Bereichen der Arbeitsorganisation, des Kampagnenmanagements und der politischen Bildung. Andererseits wurde der intensive gegenseitige Austausch mit der KAS, Bürgerrechtlern, Vertretern verschiedener politischer Jugendorganisationen und mit interessierten Unionspolitikern gesucht.

    Für die Leitung der EIZ und für das Team Lateinamerika der KAS sowie für diverse Unionspolitiker und Vertreter des Auswärtigen Amts bot sich darüber hinaus während intensiver Gespräche in der Zentrale und im Deutschen Bundestag die Gelegenheit, eine persönliche Einschätzung aus Sicht der Jugendlichen über die derzeitige politische Situation in Kuba zu erhalten. Dies ist vor dem Hintergrund der jüngst wiederaufgenommenen diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und Kuba von besonderer Bedeutung. Aus deutscher Perspektive war der Einblick in die kubanische Realität – insbesondere der Rolle der Opposition – besonders wertvoll. Teilweise wurden die an die politische „Öffnung“ Kubas geknüpften Er-wartungen mit den Erfahrungswerten über die geringen innerkubanischen Verän-derungen und über die weiterhin intensive Repression der „Andersdenkenden“ kontrastiert. Jedoch waren sich die jungen Kubaner einig, dass eine wirtschaftli-che Öffnung langfristig auch Chancen für politische Reformen bieten kann. Nach einer intensiven Arbeitswoche und mit vielen Eindrücken aus Deutschland reiste die hochmotivierte Gruppe mit vielen Anregungen für die eigene Arbeit nach Kuba zurück.

    Autor

    Daniel Colmenero López

    Serie

    Veranstaltungsberichte

    erschienen

    Mexiko, 5. Juli 2015