Besuch von moldauischen Nachwuchspolitikern der Partnerpartei PPEM in Deutschland

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung besuchen in dieser Woche moldauische Nachwuchspolitiker der Partnerpartei PPEM im Rahmen eines Deutschlandseminars Berlin und Sachsen. Das Besucherprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und wird von Sven-Joachim Irmer, Leiter des Auslandsbüros in Rumänien und der Republik Moldau, begleitet. Verantwortlich für die Durchführung von Seiten des Teams Inlandsprogramme: Dr.Tobias Rüttershoff.

Die Delegation mit Referatsleiter Knut Abraham im Bundeskanzleramt
Die Delegation mit Referatsleiter Knut Abraham im Bundeskanzleramt

Die Republik Moldau kommt seit den letzten Parlamentswahlen 2014 nicht zur Ruhe. Die politische und besonders die wirtschaftliche Lage im Land sind sehr angespannt. Das Vertrauen in die sogenannten pro-europäischen Kräfte sinkt immer mehr. Das Besucherprogramm der KAS soll den Teilnehmern helfen die Funktionsweise des deutschen Parlamentarismus auf Bundes- und Landesebene besser zu verstehen. Dazu gehört auch das Kennenlernen von Parteistrukturen am Beispiel der CDU und der Jungen Union. Ein weiterer wichtiger Bestandteil für die Teilnehmer soll das Veranschaulichen des Zusammenspiels zwischen Wirtschaft und Parteien sein, sowie die deutsche Erinnerungs- und Aufarbeitungskultur in Bezug auf die sozialistische Diktatur in der DDR.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Chisinau, 13. April 2016