KAS STIPENDIATENVORSTELLUNG | Serie 1

KAS-Sur-Place Stipendiaten Alumnus, Gankhurel Damba

Auch verfügbar in монгол хэл

Ein wichtiges Ziel der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) ist es, den jungen, begabten Nachwuchs des Landes darauf vorzubereiten, später einmal Verantwortung in Politik und Wirtschaft, in Wissenschaft und Medien, im Kultur- und Verbandsbereich zu übernehmen. Die Förderung begabter und leistungsbereiter Bürger verstehen wir als eine Investition in die Zukunft.

Die KAS vergibt an mongolische junge, sozial aktive Begabte Stipendien für ihr Studium in Deutschland oder in der Mongolei und fördert damit ihre professionelle Entwicklung. Durch unsere Vorstellungsrubrik der KAS-Stipendiaten wollen wir das KAS Stipendium öffentlich bekannter machen. Diesmal stellen wir Ihnen den KAS-Sur-Place Stipendiaten Alumnus, Gankhurel Damba, vor.

Kurzprofil:

  • Name und Nachname: Gankhurel Damba
  • Geburtsort und Land: Ulaanbaatar, Mongolei
  • Studiengang mit dem KAS Stipendium: Rechtswissenschaften
  • Universität: National Universität der Mongolei, Fakultät für Rechtswissenschaften
  • Dauer der KAS Förderzeit: von September 2015 bis September 2016
  • Berufsziel: Rechtswissenschaftler

Welche Auswirkungen hatte das KAS Sur-Place Stipendium sowohl auf Sie persönlich als auch auf ihre Studienleistungen?

Es haben sich viele Studenten für das KAS Sur-Place Stipendium beworben. Ich denke nicht, dass ich das Stipendium bekommen habe, weil ich begabter war als andere, sondern weil die KAS mir das Vertrauen entgegen bringt etwas Sinnvolles aus meinem Studium zu machen. Ich sehe das als große Verantwortung und möchte mich daher stets persönlich und akademisch weiterentwickeln. Doch nicht nur meine Persönlichkeit entwickelt sich dadurch weiter, sondern auch meine Studienleistungen. Bevor ich Stipendiat der KAS wurde, war meine Semesterdurchschnittsnote 2,8 (von 4,0). Dies hat sich nun auf 3,9 (von 4,0) verbessert. Ich kann nicht beweisen, dass dies ausschließlich auf das Stipendium zurück zu führen ist, aber ich kann mich nun aufgrund der finanziellen Unterstützung intensiver auf meine Studienleistungen konzentrieren.

Was verbinden Sie mit der Konrad-Adenauer-Stiftung außer dem Stipendium?

Seit 25 Jahren ist die Mongolei ein demokratisches Land, doch meiner Meinung nach sind die demokratischen Werte, die parlamentarischen Legislativen und kommunalen Verwaltungsprinzipien, von denen wir in unseren Vorlesungen hören, immer noch nicht vollständig umgesetzt. Als Rechtswissenschaftsstudent stehe ich diesem Thema sehr kritisch gegenüber und stehe hinter den Zielen der Konrad-Adenauer Stiftung, die mit ihren Maßnahmen in der Mongolei die Demokratie voranbringen will.

Bitte sagen Sie uns zum Schluss noch, wie Sie sich ihren weiteren Karriereweg vorstellen.

Einige Wissenschaftler sind der Meinung, dass der Studienfond für Wissenschaften im Vergleich zu anderen hochentwickelteren Ländern sehr niedrig ist. Sie begründen diese Aussage mit der geringen Einwohnerzahl, die auf weniger spezialisierte Wissenschaftler schließen lässt. Als Student stimme ich vollkommen zu, dass es in allen Wissenschaftsgebieten sehr wenig mongolische Studien gibt. Deswegen möchte ich mich nach meinem Studium als Wissenschaftler in den Bereichen der Verfassung und dem Öffentlichen Recht spezialisieren, um die Anzahl der mongolischen Wissenschaftler zu erhöhen.

Vielen Dank für die interessante Unterhaltung mit uns!

KAS Sur-Place Stipendiat Gankhurel Damba

KAS Sur-Place Stipendiat Gankhurel Damba

Ansprechpartner

Dulguun Batmunkh

Projektmanagerin

Dulguun Batmunkh
Tel. +976 11 31 91 35
Sprachen: монгол хэл,‎ Deutsch,‎ English