Starke Frauen in der Politik

Mongolische Politikerinnen informierten sich in Berlin und Thüringen über die Rolle der Frauen in der deutschen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Es entstand ein starkes Netzwerk für Frauen, die sich in der Mongolei politisch engagieren möchten.

Bild 1 von 3
Gruppenfoto Delegation mongolischer Politikerinnen

Delegation im Konrad-Adenauer-Ahus mit Bertil Wenger.

Eine Delegation mongolischer Politikerinnen informierte sich in Berlin und Thüringen über die Rolle der Frauen in der deutschen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Während des Studien- und Dialogprogramms diskutierten die Teilnehmerinnen intensiv miteinander und mit ihren Deutschen Gesprächspartnern. Am Beispiel Deutschlands konnten sie beobachten, in welchen Netzwerken sich Frauen gegenseitig unterstützen und welche Mechanismen zur Förderung von Frauen es gibt.

Während der Reise entstand zwischen den Frauen ein starkes Netzwerk, das auch in der Mongolei dazu beitragen kann, dass sich Frauen im politischen Wettbewerb besser durchsetzen. Besonders von Interesse waren dabei die Struktur- und Funktionsweise der Frauen Union auf Bundes- und Landesebene, die Umsetzung von Frauenquoten auf Landesparteitagen, die Arbeit von Frauen in den Parlamenten Bundestag und Landtag, wirtschaftliche Netzwerke von Frauen, die Umsetzung der Frauenquoten in der Wirtschaft und Frauen in politischen Führungspositionen. Der Höhepunkt der Reise war der Besuch des Landesparteitags der CDU Thüringen in Apolda.

Verantwortlich für die Durchführung von Seiten des Teams Inlandsprogramme: Dr. Kristina Hucko, Begleitung: Daniel Schmücking, Leiter des Auslandsbüros Mongolei und Zoljargal Ganbold, Projektmanagerin.

Autor

Dr. Kristina Hucko

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Berlin, 30. November 2016