Machtkampf im Islam: Sunniten gegen Schiiten - Sicherheitspolitische Folgen für den Nahen Osten und Europa

September 26 Dienstag

Datum/Uhrzeit

26. September 2017, 18.00 Uhr

Ort

Schwerin

mit

Dr. Andreas Jacobs

Typ

Vortrag

Veranstaltung i.R. der sicherheitspolitischen Vortragsreihe M-V mit Dr. Andreas Jacobs - Hinweis: Krankheitsbedingt hat der Referent Dr. Abou-Taam abgesagt.

Die muslimische Welt kennt verschiedene Glaubensrichtungen. Die größten Religionsgruppen, die Sunniten und die Schiiten, sind bereits seit ihrem Entstehen verfeindet und bekämpfen sich immer wieder heftig. Besonders deutlich zeigt sich diese Feindschaft im Konflikt zwischen dem schiitischen Iran und dem sunnitischen Saudi-Arabien.
- Was unterscheidet Sunniten von Schiiten, warum bekämpfen sie sich so ausdauernd?
- Welche Bedeutung hat aktuell die sunnitisch-schiitische Feindschaft?
- Wie gefährlich ist der Konflikt zwischen Iran und Saudi-Arabien? Welche Allianzen sind damit verbunden und welche Folgen ergeben sich für die Regionalmächte im Nahen Osten?
- Wie wirkt sich die innerislamische Feindschaft mit ihren kriegerischen Auseinandersetzungen, mit einer Unterdrückung von Minderheiten etc. auf Europa aus?
Herzlich laden wir Sie zu diesen und weiteren Fragestellungen ein!

Der Referent:

Dr. Andreas Jacobs
Andreas Jacobs ist seit Januar 2017 Koordinator Islam und religiöser Extremismus der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin. Er ist seit 2002 für die Stiftung in verschiedenen Funktionen zu den Themen Nahost, Sicherheit und Islam tätig. Von 2002 bis 2003 war er Referent im Team Planung und Grundsatzfragen (INT), von 2003 bis 2007 Koordinator Nahost/Islamische Länder (PuB), von 2007 bis 2012 Auslandsmitarbeiter der Stiftung in Kairo und von 2012 bis 2013 Koordinator für Islam und Religionsdialog (PuB). Zwischen 2013 und 2016 arbeitete er am NATO Defense College in Rom und war hier als Research Advisor für die Schulungsprogramme der NATO mit Offizieren aus dem Nahen Osten zuständig.

Zuvor war Andreas Jacobs von 1998 bis 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für Politische Wissenschaften der Universität zu Köln. Er hat Politik-, Islamwissenschaft und Germanistik in Köln, Tunis und Kairo studiert und war Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung, des DAAD und der ZEIT-Stiftung. Andreas Jacobs war außerdem Lehrbeauftragter/Guest Researcher an der School of Oriental and African Studies (SOAS) in London, an der FU Berlin und an der Johns Hopkins University in Washington DC. Von 2006 bis 2007 war er assoziiertes Mitglied der ersten Deutschen Islamkonferenz.

Expertise:
•Nahost
•Sicherheitspolitik
•Theorien der internationalen Beziehungen
•Islam
•Religiöser Extremismus

Weitere Hinweise

Die sicherheitspolitische Vortragsreihe möchte einen Beitrag zu einer intensiven Diskussion über Aspekte der Sicherheitspolitik leisten.
Die Debatte richtet sich an interessierte Bürger/innen, Politiker/innen und Experten/innen.

Veranstaltungsort
IHK zu Schwerin
Graf-Schack-Allee 12
19053 Schwerin

Teilnahme
Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung an die Konrad-Adenauer-Stiftung M-V -> kas-mv@kas.de möglich.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter der sicherheitspolitischen Vortragsreihe sind die Deutsch-Atlantische Gesellschaft MV, der Deutsche Bundeswehrverband M-V, die Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik, die Konrad-Adenauer-Stiftung M-V, das Landeskommando M-V, der Verband der Reservisten M-V.

Dr. Andreas Jacobs

Dr. Andreas Jacobs

Ansprechpartner

Dr. Silke Bremer

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Dr. Silke Bremer
Tel. +49 385 555705-0
Fax +49 385 555705-9