Farbe bekennen: Für Demokratie - Gegen Extremismus

Jugendpolitiktag M-V

Bild 1 von 9
Staatssekretär Thomas Lenz

Staatssekretär Thomas Lenz

Am 12. Mai 2015 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern zusammen mit dem Gymnasium Carolinum Neustrelitz erneut zum Jugendpolitiktag unter dem Thema 'Für Demokratie - Gegen Extremismus' ein. Über 200 Schüler aus den Regionen Neustrelitz, Demmin und Malchin folgten der Einladung und wurden vom Staatssekretär Mecklenburg-Vorpommerns Thomas Lenz in der Aula des Gymnasiums Carolinum begrüßt. Der Staatssekretär erläuterte den Schülern die Situation des Rechts-, Linksextremismus und Islamismus in Mecklenburg-Vorpommern. Besonders der Rechtsextremismus sei ein großes Problem; aber auch der Linksextremismus dürfe nicht unterschätzt werden. Er forderte die Schüler auf, sich gegen jegliche Form von Extremismus zu engagieren. Anschließend stellte der Extremismusforscher Dr. Rudolf van Hüllen wesentliche Merkmale des politischem Extremismus vor.

Nach dieser Eröffnung nahmen die Schüler an verschiedenen Workshops teil. Die Themen der Workshops reichten von „Was ist Demokratie“ über die drei Formen des Extremismus "Links-, Rechtsextremismus, Islamismus" bis hin zu „Extremismus im Internet und in sozialen Netzwerken“. Bei Ulrich Dovermann, einem Mitarbeiter a.D. der Bundeszentrale für Politische Bildung, lernten die Schüler, sich gegen extremistische Parolen zu positionieren und argumentieren. Stella Schüssler vom Kunsthaus Neustrelitz sensibilisierte durch einen künstlerischen Zugang für das Thema. Bis zum Nachmittag arbeiteten die Schüler unterschiedlichste Aspekte heraus. Zum Abschluss des Jugendpolitiktags wurden die Ergebnisse im Plenum präsentiert. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg; für 2016 ist ein neuer Jugendpolitiktag in Neustrelitz geplant.

Autor

Dr. Silke Bremer

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Schwerin, 12. Mai 2015