"Chinas neue Seidenstraße"

"Chinas neue Seidenstraße" - TV-Bericht von MV-1

Bild 1 von 2
Referent Jörg Barandat

Referent Jörg Barandat

I. R. der Schweriner Sicherheitspolitischen Vortragsreihe wurde über die chinesische Initiative ‚One Belt – One Road‘, auch als Seidenstraße-Initiative bekannt, informiert. Das vor allem wirtschaftliche Vorhaben ziele auf eine Intensivierung der Investitionen im eurasischen Raum und in Afrika - so der Referent Jörg Barandat. China wolle seine führende wirtschaftliche Rolle in Zentralasien bis nach Eurasien – bis hin nach Europa – ausdehnen. Zugleich solle eine nach eigenen Vorstellungen wirkende politische Stabilität hergestellt und ein Gegengewicht zur USA aufgebaut werden.
Welche Auswirken ergeben sich für Europa? In Europa wird befürchtet, dass mit einem Erstarken Chinas der eigene Einfluss schwindet. Barandat machte unmissverständlich klar, dass die Europäer gut beraten seien, die Gestaltungsmacht Chinas ins Visier zu nehmen und eine Strategie für den chinesisch-europäischen Dialog zu erarbeiten.