Der 9. November in der deutschen Geschichte: Wechselspiel zwischen demokratischen und diktatorischen Kräften

TV-Berichterstattung über unsere Veranstaltung im Rostocker Rathaus am 9.11.2017

Prof. Eckhard Jesse macht in Rostock auf eine ausgeprägte Konsenskultur in Deutschland aufmerksam. Eine Demokratie lebe aber von Kritik. ‚Wir brauchen echte Auseinandersetzungen, keine Scheingefechte‘. Es sei wichtig, dass andere Positionen ausgesprochen werden dürfen; nur eine demokratische Auseinandersetzung schütze vor einer Radikalisierung von politischen Kräften. Jesse bewertet die Demokratie der Bundesrepublik Deutschland gleichwohl als stabil. Extremismus jedweder Couleur sei zu verurteilen.

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Schwerin, 15. November 2017

Achtung
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Bitte laden Sie das Flash-Plugin hier, um den Inhalt zu sehen. ›

TV-Beitrag über die Rostocker Veranstaltung mit Prof. Jesse - hier geht's zur Videoaufnahme !