Über uns

Auch verfügbar in English

Willkommen bei der Konrad-Adenauer-Stiftung !

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die Leitprinzipien der Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS). Die KAS ist eine Politische Stiftung, die der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) nahesteht. Als Mitbegründer der CDU und erster deutscher Bundeskanzler verband Konrad Adenauer (1876-1967) christlich-soziale, konservative und liberale Traditionen. Sein Name steht für den demokratischen Wiederaufbau Deutschlands, die außenpolitische Verankerung in einer transatlantischen Wertegemeinschaft, die Vision der europäischen Einigung und die Orientierung an der Sozialen Marktwirtschaft. Sein geistiges Erbe ist uns weiterhin Aufgabe und Verpflichtung zugleich.

Mit unserer Europäischen und Internationalen Zusammenarbeit setzen wir uns dafür ein, dass Menschen selbstbestimmt in Freiheit und Würde leben können. Wir leisten einen werteorientierten Beitrag dazu, dass Deutschland seiner wachsenden Verantwortung in der Welt gerecht wird.

Wir wollen Menschen dazu bewegen, die Zukunft in diesem Sinne mitzugestalten. Durch weltweit mehr als 70 Büros und Projekte in über 120 Ländern leisten wir einen eigenständigen Beitrag zur Förderung von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Sozialer Marktwirtschaft. Um Frieden und Freiheit zu sichern, unterstützen wir den kontinuierlichen außen- und sicherheitspolitischen Dialog sowie den Austausch zwischen Kulturen und Religionen.

Im Zentrum steht für uns der Mensch in seiner unverwechselbaren Würde, seinen Rechten und Pflichten. Er bildet für uns den Ausgangspunkt für soziale Gerechtigkeit, freiheitliche Demokratie und nachhaltiges Wirtschaften. Indem wir Menschen zusammenbringen, die ihre gesellschaftliche Verantwortung annehmen, entwickeln wir aktive Netzwerke in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Unser politisches Wissensmanagement verbessert die Chancen, die Globalisierung sozial gerecht, ökologisch nachhaltig und wirtschaftlich effizient zu gestalten.

Partnerschaftlich arbeiten wir mit staatlichen Institutionen, Parteien, Organisationen der Bürgergesellschaft sowie ausgewählten Eliten zusammen. Durch unsere Ziele und Wertevorstellungen wollen wir insbesondere in der Entwicklungspolitik auch in Zukunft Politische Zusammenarbeit regional und global vertiefen. Zusammen mit unseren Partnern tragen wir zu einer internationalen Ordnung bei, die jedem Land eine Entwicklung in Freiheit und Eigenverantwortung ermöglicht.


Seit 2006 ist die Konrad-Adenauer-Stiftung mit eigenen Maßnahmen in Myanmar aktiv. Das Länderprojekt Myanmar verfolgt mittelfristig vier Schwerpunkte:

  • Stärkung von Parlamenten und Parteien als Interessensvertretungen der Bevölkerung
    Im Übergang zu einer zivilen Regierung und einer demokratischen politischen Ordnung unterstützen wir Parlamentarier auf nationaler und regionaler Ebene in verschiedenen Bereichen ihrer Arbeit. Dabei soll das öffentliche Interesse im Zentrum der Tätigkeit ausgewählter politischer Mandatsträger stehen. Hierfür vermitteln wir Kenntnisse in Bereichen praktischer Parlaments- und Parteiarbeit.
  • Ausgestaltung demokratischer, rechtsstaatlicher und zivilgesellschaftlicher Strukturen
    Nach jahrzehntelangem Bürgerkrieg befindet sich Myanmar in einem intensiven und langwierigen Friedensprozess, an dessen Ende die nationalen Minderheiten besser in die politische Ordnung integriert sein sollen. Da mittlerweile Konzepte wie Föderalismus kein politisches Tabu mehr sind, engagieren wir uns u.a. mit Expertise aus Deutschland dafür, dass föderale Strukturen für Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung eine realistische Option bei der Gestaltung des künftigen Staatsaufbaus Myanmars sind.
  • Förderung einer ökologisch orientierten Sozialen Marktwirtschaft
    Nach Beendigung des sozialistischen Experimentes fand im Myanmar der letzten 25 Jahre eine extrem einseitige wirtschaftliche Entwicklung statt. Wir streben an, ausgewählte Unternehmer und Politiker für die Idee einer prosperierenden, zukunftsfähigen mittelständischen Wirtschaft als Grundlage für den demokratischen Wandel und nachhaltiges Wachstum zu gewinnen.
  • Weiterentwicklung von Kooperationsmechanismen in den Ländern Südostasiens auf der Grundlage demokratischer und friedenssichernder Prinzipien
    Im Rahmen seiner diplomatischen Re-Integration in die internationale Staatengemeinschaft unterstützen wir die Ausarbeitung der außenpolitischen Gestaltungsrolle Myanmars in der Region.