Communication between the generations - How can we overcome the Generation Gap?

Paneldiskussion und Buchpräsentation

Auch verfügbar in English

Wie kann man die Kommunikation zwischen den Generationen zum Nutzen der ganzen Gesellschaft verbessern? Wie wichtig sind Kommunikation und Networking wirklich, um gesellschaftliche Problemstellungen und Herausforderungen zu lösen?

Bild 1 von 5
KAS Programme Managerin Anna Wasserfall und House of Women Direktorin Anne Gebhardt stellen die neue Publikation der Öffentlichkeit vor

KAS Programme Managerin Anna Wasserfall und House of Women Direktorin Anne Gebhardt stellen die neue Publikation der Öffentlichkeit vor

Die Kommunikation zwischen Jung und Alt gestaltet sich auf Grund anderer Erlebnishorizonte, Blickwinkel und persönlicher Erfahrungen oft schwierig. Dabei könnten beide Seiten viel vom jeweils anderen lernen und vom geteilten Wissen profitieren. Der gegenseitige Austausch und eine gute Kommunikation sind vor allem dann wichtig, wenn es darum geht, gemeinsam gesellschaftliche Problemstellungen wie zum Beispiel geschlechterbasierte Gewalt oder die nach wie vor existierende Benachteiligung von Frauen anzusprechen und mögliche Lösungsansätze zu finden. Vor diesem Hintergrund luden die namibische NGO House of Women und die Konrad-Adenauer-Stiftung Namibia-Angola fünf Sprecher sowie zahlreiche Teilnehmer aus der namibischen Zivilgesellschaft ein, um diese komplexe Themenstellung zu beleuchten und zu diskutieren. Auf dem Panel saßen Jurastudentin Emma Theophilus, Life Coach Mari de Klerk, Aktivistin Nicolette Muwonge, der ehemalige Lehrer Andrew Matjila sowie Meditationscoach Melissa Mukaiwa.

Da sich die Veranstaltung ganz um das Thema Kommunikation und deren Wichtigkeit drehte, stellte sie gleichzeitig auch den idealen Rahmen dar, um die neue KAS und House of Women-Publikation "The 10th Namibian Women Summit - Delegates and Speakers" vorzustellen. Diese stellt die Teilnehmerinnen des 10. Namibian Women Summit von 2016 detailliert vor und soll als wichtiges Networking-Instrument dazu beitragen, die im Rahmen der Veranstaltung entstandenen Kontakte längerfristig zu festigen und den Frauen neue Möglichkeiten zur Kooperation und Zusammenarbeit zu bieten - vor allem im wirtschaftlichen und politischen Bereich.

Die Publikation kann im Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung abgeholt werden.

Autor

Anna Wasserfall

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Namibia, 31. März 2017