Publikationen

Seite 4

Stürmische Zeiten am East River

Warum Deutschland sich in der UNO stärker engagieren muss – am Beispiel Blauhelm-Missionen und Flüchtlingspolitik

Die nach 1945 geschaffene Weltordnung wird bedroht. Das etablierte System aus Völkerrecht, Vereinten Nationen, Menschenrechten sowie freiem Handel und freien Seewegen wird von außen und innen unter Druck gesetzt. Diese Ordnung, welche die Globalisierung begünstigt, Wohlstand ermöglicht und aufgeklärte westliche Werte und Prinzipien in alle Welt getragen hat, ist unter Zugzwang geraten. mehr…

Dr. Céline-Agathe Caro, Dustin Dehez, Dr. Patrick Keller, Dr. Jana Puglierin | Länderberichte | 7. März 2017

Ein neuer Standort für die Themen der Vereinten Nationen

Konrad-Adenauer-Stiftung eröffnet Büro in New York

Im historischen News Building in Midtown New York hat die Konrad-Adenauer-Stiftung am 23. Januar ihr Büro mit Blick auf die UNO eröffnet. In Anwesenheit des Deutschen Botschafters bei den Vereinten Nationen Dr. Harald Braun, hochrangiger UN-Vertreter, Repräsentanten jüdischer Organisationen in den USA und politischer Think Tanks betonte der stellvertretende Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Gerhard Wahlers, die Bedeutung des Standortes New York für die internationale Arbeit der Stiftung. mehr…

Veranstaltungsberichte | 24. Januar 2017

„Die Diplomatie ist zu wichtig, als dass man sie den Diplomaten überlassen sollte“

Konrad-Adenauer-Stiftung eröffnet Büro in New York für Themen der Vereinten Nationen

In Anwesenheit des Deutschen Botschafters bei den Vereinten Nationen Dr. Harald Braun, hochrangiger UN-Vertreter, Repräsentanten jüdischer Organisationen in den USA und politischer Think Tanks betonte der stellvertretende Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Gerhard Wahlers, die Bedeutung des Standortes New York für die internationale Arbeit der Stiftung. mehr…

Veranstaltungsberichte | 24. Januar 2017