Die Kriege in Syrien und Irak - Neue Herausforderungen für den Westen

Der zweite von drei Vorträgen in der Reihe "Wunstorfer Gespräche 2014", zusammen mit dem Lufttransportgeschwader 62

November 20 Donnerstag

Datum/Uhrzeit

20. November 2014, Beginn: 18:00, Ende: 20:00

Ort

Lufttransportgeschwader 62, Dyckerhoffstr, 4, 31515 Wunstorf

mit

Dr. Kinan Jaeger, Universität Bonn

Typ

Vortrag

Der Krieg in Syrien gilt als eine der größten humanitären Katastrophen dieses Jahrhunderts.

Veranstaltungsnr.

B30-201114-2

Was Ende 2010 als zivile Erhebung gegen soziale Missstände begann, wurde zum Bürgerkrieg, in dem Kriegsverbrechen zur alltäglichen Erscheinung wurden. Inzwischen hat der Krieg auch auf das Nachbarland Irak übergegriffen, wo die Terroristen des „Islamischen Staates“ ihr mörderisches Unwesen treiben. Der Siegeszug der Dschihadisten im Nordirak – direkt an einer NATO-Außengrenze - stellt eine direkte Bedrohung für die innere Sicherheit der Türkei und Europas dar. Hält der Bürgerkrieg an und bleibt auch der Irak instabil, wird es nicht ausreichen, dass die USA und deren Verbündete die Dschihadisten „nur“ bombardieren. Sie brauchen verlässliche Partner am Boden. Aber wen soll „der Westen“ im Kampf gegen das Assad-Regime und den „IS“ unterstützen? Unter den Hunderten von Kampfgruppen in Syrien und im Irak dominieren jedenfalls islamistische Kräfte unterschiedlichster Couleur, die als Partner nur schwer erträglich wären. Die Suche nach Verbündeten: Ein hoffnungsloses Unterfangen?


Dr. Kinan Jaeger
1966 geboren in Damaskus
1985 Abitur in Bonn
Studium:
1986-91 Fachbereiche: Geographie, Politik und Islamwissenschaft (Bonn/Brisbane/Kapstadt)
1991 Diplomarbeit: "Die Libanesen in Sydney. Räumliche Strukturen und Mobilität" (Uni Bonn)
1994 Promotion. Diss.-Thema: Die Bedeutung des Palästinenser-Problems für die deutsch-israelischen Beziehungen (Uni Bonn)

Fachliche Schwerpunkte:
Vorderer Orient, Nahost, Israel/Palästina, westliche Nahost-Politik, Syrien, Libanon, Iran, Islam, Islamismus sowie Parlamentarismus, Demokratie, bundesdeutsche Außenpolitik (seit 1949)

Anmeldungen richten Sie bitte per E-Mail mit Kontaktdaten an kas-niedersachsen@kas.de oder online hier anklicken. Es erfolgt keine Anmeldebestätigung.

Kinan Jaeger

Dr. Kinan Jaeger

Ansprechpartner

Reinhard Wessel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Reinhard Wessel
Tel. +49 511 4008098-15
Fax +49 511 4008098-9