Einig oder gespalten? Das Verhältnis der Deutschen zu den USA

Roland Koch über die transatlantischen Beziehungen im Wandel der Zeit

Februar 2 Dienstag

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

2. Februar 2016, 18.30 - 20.45 Uhr

Ort

Altes Rathaus, Markt 9, Göttingen, Deutschland. Zur Website ›

mit

Roland Koch, Ministerpräsident des Landes Hessen a.D.; CDU-Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler MdB

Typ

Vortrag

***** Die Anmeldefrist zur Veranstaltung mit Roland Koch in Göttingen ist überschritten! *****

Veranstaltungsnr.

B30-020216-1

Mit dem Handelsabkommen „TTIP“ könnte zwischen der EU und den USA der größte Wirtschaftsraum der Welt geschaffen werden. Für Staaten wie Deutschland, wo sieben Millionen Arbeitsplätze vom Export abhängen, hat das Vertragswerk eine große Bedeutung. Eine erleichterte Abwicklung des Handelsverkehrs zwischen der EU und den USA, die Abschaffung von Zöllen und Importverboten und die Entbürokratisierung der Produktströme sind Vorhaben, die den Einfluss der westlichen Weltwirtschaft auf dem globalen Markt gegenüber aufstrebenden Ländern wie China enorm verstärken können.

Doch es gibt auch Kritik an TTIP: Es wird mehr Transparenz und öffentliche Teilhabe gefordert und Niveauabsenkungen, zum Beispiel beim Verbraucherschutz, werden von Teilen der Bevölkerung befürchtet. Aktuelle Ereignisse, wie die globale Überwachungs- und Spionageaffäre der NSA erhitzen die Gemüter zusätzlich und belasten das transatlantische Verhältnis der Deutschen und Europäer zu den USA. Die Deutschen, so scheint es, bewegen sich zwischen Vertrauen und Misstrauen.

Bald stehen in den USA die Präsidentschaftswahlen an – steht damit eine neue gesellschaftspolitische Diskussion an? Schon jetzt wird ein stärkeres Engagement der Deutschen gegen Terror und Krieg im arabischen Raum eingefordert. Was zeichnet unsere transatlantische Wertegemeinschaft mit den Amerikanern aus und wie wird diese in Zukunft aussehen? Was erwarten wir in Deutschland und in den USA voneinander?

Darüber wollen wir an diesem Abend mehr hören und mit Ihnen diskutieren.

Programm:

18.15 Uhr Einlass

18.30 Uhr Umtrunk

19.00 Uhr Beginn der Reden (Begrüßung, Grußwort, Hauptrede, Diskussion)

ca. 20.45 Uhr Schlusswort

Unser Hauptredner: Roland Koch, geboren 1958 in Frankfurt am Main, ist seit 2011 Vorsitzender des Aufsichtsrats der UBS Deutschland AG. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Frankfurt war er als Anwalt in den Fachgebieten Wirtschafts- und Arbeitsrecht tätig. Von 1987 bis 2010 war er Mitglied des hessischen Landtags und von 1999 bis 2010 Ministerpräsident des Landes Hessen. Von 2011 bis 2014 war er Vorstandsvorsitzender der Bilfinger SE. Seit 2015 ist Roland Koch zudem Mitglied im Aufsichtsrat der Vodafone Deutschland GmbH. Er hat seine eigene Kanzlei in Frankfurt am Main.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich (namentlich und mit vollständdigen Adress- und Kontaktdaten) bis zum 28. Januar 2016 an: per Email: kas-niedersachsen@kas.de oder telefonisch unter 0511 40080980 an. Eine gesonderte Bestätigung erfolgt nicht. Eine Absage ist nicht erforderlich.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

Roland Koch

Roland Koch, Ministerpräsident des Landes Hessen a.D.

Fritz Güntzler MdB

Fritz Güntzler MdB

Ansprechpartner

Jörg Jäger

Leiter des Politischen Bildungsforums Niedersachsen

Jörg Jäger
Tel. +49 511 4008098-0
Fax +49 511 4008098-9