"Ich war Hitlerjunge Salomon"

Sally Perel: Lesung und Zeitzeugengespräch

September 21 Freitag

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

21. September 2018

Ort

BBS Helmstedt

mit

Sally Perel

Typ

Lesung

Lesung und Zeitzeugengespräch

Veranstaltungsnr.

B30-210918-2


Sally Perel – Lesung und Zeitzeugengespräch
Sally Perel wurde am 21. August 1925 im niedersächsischen Peine geboren. Seine Eltern waren fromme Juden, die 1935 zunächst nach Polen flüchteten. Sally floh weiter in die Sowjetunion bis nach Minsk, wo er 1941 deutschen Truppen in die Hände fiel. Er gab sich als Volksdeutscher aus und wurde nach einem Jahr bei der deutschen Wehrmacht an der Ostfront in eine HJ-Schule nach Braunschweig gebracht, wo er bis zum Kriegsende blieb.
1948 wanderte Perel nach Israel aus und baute sich dort eine neue Existenz auf. Mehr als vier Jahrzehnte nach seiner Rettung bei Kriegsende schilderte er seine Erlebnisse als "jüdischer Hitlerjunge" in der Autobiographie "Ich war Hitlerjunge Salomon".
Sally Perel lebt in Israel.

Quelle: Ich war Hitlerjunge Salomon, Heyne Verlag, 1993

Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben. Sie erhalten keine schriftliche Anmeldebestätigung. Fahrt- und Parkkosten können nicht erstattet werden.

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial von den Teilnehmern zeitlich unbegrenzt für online und Print erstellte Veranstaltungsberichte, Jahresberichte, Jahresprogramme und Einladungen durch die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden darf.

Ihre Persönlichen Daten werden nach den Datenschutz-Vorschriften verarbeitet. Dabei halten wir uns an die Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten und zur Datensicherheit. Ihre Daten werden ausschließlich im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.

Rückmeldungen/Feedback
Anregungen, Lob und Kritik können Sie gerne nach der Veranstaltung an das Politische Bildungsforum Niedersachsen richten unter
KAS-Niedersachsen@kas.de oder an feedback-pb@kas.de.

Die vollständigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie auf unserer Internetseite unter www.kas.de/niedersachsen.

Ansprechpartner

Peter F. Dietrich

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Peter F. Dietrich
Tel. +49 511 4008098-17
Fax +49 511 4008098-9

Manuela Herbig

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Manuela Herbig
Tel. +49 511 4008098-0
Fax +49 511 4008098-9