Putins verdeckter Krieg

Wie Moskau den Westen destabilisiert

Zwei Vorträge an einem Tag - in Stade und Osterholz-Scharmbeck - vor einem interessierten Publikum von Boris Reitschuster, einem der profiliertesten Putin- und Russlandkenners Deutschlands.

Beide Veranstaltungen waren buchstäblich bis auf den letzten Platz ausgebucht, was beweist, wie sehr das Verhältnis Deutschlands zu Russland und die spezifische Politik Putins die Menschen bewegt und interessiert. Darauf wiesen auch die beiden Bundestagspolitiker hin, die ins Thema einführten. Oliver Grundmann MdB verwies in Stade vor allem auf die Ängste in den baltischen Staaten vor einer russischen Aggression, die er als Mitglied der Deutsch-Baltischen Parlamentariergruppe bei Bessuchen vor Ort gespürt habe. Er machte auch auf die z.T. sehr spürbaren Folgen des russichen Einfuhrstopps für die örtliche Landwirtschaft aufmerksam, von dem vor allem die Apfel- und Milchproduzenten betroffen seien. In Osterholz-Scharmbeck stellte sich Andreas Mattfeldt MdB voll hinter die Sanktionen der Europäischen Union, deren Folgen für die Betroffenen materiell und finanziell abgefedert werden müssten.

Zu den Inhalten der beiden Vorträge verweisen wir gern auf die entsprechende Berichterstattung der regionalen Presse, konkret des Stader Tageblatts und des Osterholzer Kreisblatts (siehe Link rechts), die wir mit Genehmigung der Verlage hier veröffentlichen.

Autor

Reinhard Wessel

Serie

Veranstaltungsberichte

erschienen

Hannover, 13. Februar 2017

Kontakt

Reinhard Wessel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Reinhard Wessel
Tel. +49 511 4008098-15
Fax +49 511 4008098-9