Publikationen

Seite 7

Nigeria wählt - mehr "good luck" für Jonathan?

Im April wählt das volkreichste afrikanische Land seinen Präsidenten, die Parlamente, und Gouverneure. Die letzten Wahlen 2007 waren massiv manipuliert. mehr…

Dr. habil Klaus Paehler | Länderberichte | 4. April 2011

AfriKAS II

Berichte, Analysen, Eindrücke aus der Konrad-Adenauer-Stiftung in Afrika

Mit der zweiten Ausgabe von „AfriKAS” erhalten Afrika-Interessierte und Freunde der Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung diesmal ein Werk, das neben entscheidenden Beiträgen zu Sachthemen auch politische Kurzberichte unserer Auslandsbüros enthält. Jeweils nach Ländern geordnet, werden die wichtigen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen und Ereignisse im Sinne eines Almanachs skizziert und dargestellt. Mit der Kenntnis und Expertise unserer Auslandsmitarbeiter erhalten Sie somit einen einzigartigen Einblick in die Entwicklungen in Afrika. mehr…

8. März 2011

Politischer Harmattan - Wohin steuert Nigeria?

Nigeria befindet sich in einer multidimensionalen Krise. Immer wieder flammen gewaltsame Auseinandersetzungen auf. Über den Zustand des Präsidenten wird gerätselt. Der Vizepräsident übernimmt das Ruder und bildet das Kabinett um. Gibt es Hoffnung zum 50. Unabhängigkeitsjubiläum am 1. Oktober? mehr…

Dr. habil Klaus Paehler | Länderberichte | 31. März 2010

Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz Ehrengast der KAS in Nigeria

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Erzbischof von Freiburg, Dr. Robert Zollitsch, war am 2. September in Kaduna Ehrengast eines Roundtable zu interreligöser Toleranz. Initiatoren des Roundtable waren das KAS-Büro Abuja, geleitet von Dr. Klaus Pähler, und die Justice, Development and Peace Kommssion (JDPC, Justitia et Pax) der Provinz Kaduna, vertreten durch ihren Erzbischof. mehr…

Dr. habil Klaus Paehler | Veranstaltungsberichte | 8. September 2009

Bomben zum Geburtstag

Zehn Jahre Demokratie in Nigeria

Das Militär war endgültig am Ende, als am 29. Mai 1999 der ehemalige General Olusegun Obasanjo, einer der Sieger des Biafra-Krieges, in Nigerias Hauptstadt Abuja das Amt des gewählten Präsidenten übernahm. Mit kleinen Unterbrechungen hatten Generäle das mit 140 Millionen Einwohnern bei weitem bevölkerungsreichste Land Afrikas drei Jahrzehnte lang ruiniert. 1998 hatte dann der unverhoffte Tod seines letzten und wohl berüchtigtsten Diktators, General Sani Abacha, den Weg zu Wahlen frei gemacht. mehr…

Dr. habil Klaus Paehler | Länderberichte | 2. Juni 2009