Germany and Sweden in the European Security and Defence Policy

Workshop zur sicherheitspolitischen Dimension der deutsch-schwedischen Beziehungen

Mai 16 Mittwoch

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

16. – 17. Mai 2018

Ort

Berlin, Deutschland

mit

Dr. Lars Hänsel (KAS), Patrick Keller (KAS), Ursula Groden-Kranich (MdB), Almut Möller (ECFR), Dr. Christina Catherine Krause (KAS)

Typ

Workshop

In Kooperation mit dem Stockholm Free World Forum (Frivärld) wird das Regionalprojekt Nordische Länder der Konrad-Adenauer-Stiftung einen zweitägigen Workshop zur sicherheitspolitischen Komponente der deutsch-schwedischen Beziehungen veranstalten.

Auch verfügbar in English

Schwedische Nachwuchskräfte werden im Rahmen eines zweitägigen Aufenthaltes in Berlin durch zahlreiche Gespräche und Diskussionen einen tieferen thematischen Einblick in sicherheits- und verteidigungspolitische Aspekte bilateraler und europäischer Beziehungen erhalten. Dabei werden auch die Themenstellungen der Berichterstattung in den Medien und aktuelle Herausforderungen im Zusammenhang mit der Flüchltingskrise eine Rolle spielen.

Referenten sind:

Dr. Lars Hänsel, Teamleiter Europa/Nordamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)

Patrick Keller, Koordinator für Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)

Ursula Groden-Kranich, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB)

Almut Möller, European Council on Foreign Relations (ECFR)

Dr. Christina Catherine Krause, Koordinatorin für Flucht und Migration der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)

Ansprechpartner

Elina Klive

Projektkoordinatorin

Elina Klive
Tel. +371-67 331-298
Fax +371-67 331-007
Sprachen: Latviešu,‎ Deutsch,‎ English